Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gefühlskarussell vor dem Halbfinal

Liebe Lehrer und Arbeitgeber: Bitte erwarten Sie nichts – diese zwei Tage sind für Fussballfans die Hölle

Die Zeit ist lang, die Zeit ist hart. Schon oft haben wir gelesen, wie sich ein Fussballfan an spielfreien Tagen ablenken soll. Doch ein wahrer Fanatiker weiss: Es ist unmöglich. Egal wie lange die Zeit dauert, die Gedanken sind stets beim Fussball.

07.07.14, 12:18 08.07.14, 09:29

Montag, 12 Uhr

Es ist Mittag, noch 34 Stunden bis zum ersten WM-Halbfinal, du sitzt alleine am Tisch. Du hast keine Lust zu reden und überlegst, wie du den Tag überstehen kannst. Die Lage scheint ausweglos. Alle gifs: giphy.com

Montag, 13 Uhr

Noch bist du halbwegs motiviert und du gibst dir wirklich Mühe, seriös zu arbeiten. Aber irgendwie will es einfach nicht funktionieren.

Montag, 15 Uhr

Und weil sowieso nicht mehr viel Gescheites raus kommt, kannst du dich auch gleich mit solchen Sachen beschäftigen.

Montag, 16 Uhr

Dein Chef oder dein Lehrer fragt dich, ob es dir gut gehe. Gekonnt überdeckst du deine Depression und setzt dein bestes Fake-Lächeln auf.

Montag, 18 Uhr

Erst zuhause übermannen dich deine wahren Gefühle als dich die schlimme Wahrheit wie ein Faustschlag trifft: Heute steht kein Fussball auf dem Programm.

Montag, 19 Uhr

Langsam drehst du völlig durch und scheinst nicht mehr in der Lage, klar zu denken.

Montag, 21 Uhr

Der Partner, die Eltern oder die Kollegen wollen etwas unternehmen. Doch deine Laune ist im Keller. Du lässt den Frust an deinen Mitmenschen aus.

Montag, 23 Uhr

Nach gefühlten 20 Jahren nimmst du wieder einmal ein Buch zur Hand, um einzuschlafen. Du vermisst die Wiederholungen der wichtigen Szenen und die Pausenanalyse.

Dienstag, 1 Uhr

Schlafen ist immer noch kein Thema. Du ziehst dir dein Trikot über den Kopf und simulierst eine Ehrenrunde im Maracanã.

Dienstag, 3 Uhr

Du träumst. Was auch immer. Auf jeden Fall etwas Durchgedrehtes.

Dienstag, 5 Uhr

Du stehst auf, ausgeschlafen bist du nicht. Aber dann ...

Dienstag, 5.01 Uhr

... merkst du, dass heute Spieltag ist und dein Lächeln kehrt zurück.

Dienstag, 7 Uhr

In der Dusche übst du inbrünstig die Nationalhymne deines Teams.

Dienstag, 8 Uhr

Die Vorfreude steigt. Du freust dich wie ein kleines Kind (wenn du nicht sowieso eines bist) und kannst den Abend kaum erwarten.

Dienstag, 9 Uhr

Die Schule oder die Arbeit ist kein Thema mehr. Die Gedanken sind ein weiteres Mal nur beim Fussball.

Dienstag, 10 Uhr

Die Kollegen bemerken deine geistige Abwesenheit. Sie fragen, ob heute etwas Spezielles auf dem Programm steht. Und du ... ja du kannst kaum glauben, was du gerade hörst.

Dienstag, 11 Uhr

Die ersten Experten-Gespräche mit deinen Kollegen beginnen. Alle wissen natürlich, wer am Abend gewinnt. Du auch. Und du hast recht.

Dienstag, 12 Uhr

Die freien Minuten am Mittag nutzt du, um dich ein wenig auszutoben.

Dienstag, 14 Uhr

Den Rest des Nachmittags verbringst du damit, deinem Chef Produktivität vorzugaukeln. Dabei informierst du dich lediglich übers Spiel und besprichst mit deinen Freunden, wo du den Match schauen wirst.

Dienstag, 16 Uhr

Doch langsam reicht es. Das einzige Ziel, das du noch kennst, ist der Fernseher. Jetzt gilt es, die letzten Stunden gut zu überstehen.

Dienstag, 17.59 Uhr

Du schaust auf die Uhr, noch eine Minute bis du nach Hause gehen kannst. Hier gibt es keine Nachspielzeit!

Dienstag, 18 Uhr

ENDLICH! Die Schulglocke klingelt, die Arbeitszeit ist abgelaufen. Pünktlich wie nie zuvor verlässt du den Arbeitsplatz ...

Dienstag, 18.01 Uhr

... und zwar genau so: «Macht's gut ihr Spinner!»

Dienstag, 18.05 Uhr

Jubelposen auf dem Heimweg, doch statt des dicken Kollegen packst du Chips und Bier und in deinen Velokorb.

Dienstag, 19 Uhr

Die Vorbereitungen beginnen. Und für einmal macht sogar das Kochen Spass.

Dienstag, 21 Uhr

Bevor es losgeht, noch kurz das Kind, deine in die Jahre gekommenen Eltern oder den völlig betrunkenen Kollegen ins Bett bringen.

Dienstag, 22 Uhr

Alles ist bereit, die grosse Fussball-Party kann steigen.

Mittwoch, 8 Uhr

Der Gang zur Arbeit am nächsten Morgen ist schwer. Bis du realisierst, dass noch der zweite Halbfinal auf dem Programm steht. Der Mittwoch wird zum zweiten Dienstag.



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Papa Valon tröstet Baby Neymar – und 6 weitere unheimliche Begegnungen 

Neymar hat in der Nacht nach dem Spiel gegen die Schweiz wohl noch von Valon Behrami geträumt: So intensiv wurde er vom Tessiner während des Matchs betreut.

Als Erinnerung bleiben ihnen die Schmerzen – und uns dieses ikonische Bild:

Dabei hätte alles so anders kommen können, wären die beiden nur in anderen Situationen aufeinander getroffen. (Wobei: So richtig angenehm wäre auch das für den Brasilianer nicht geworden.)

Wir haben da mal was gebastelt: 

Artikel lesen