Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Performers take part in the opening ceremony of the 2014 FIFA World Cup at the Corinthians Arena in Sao Paulo on June 12, 2014, prior to the opening Group A football match between Brazil and Croatia.  AFP PHOTO / FRANCOIS XAVIER MARIT

Bild: AFP

Der erste Höhepunkt

Die schönsten Bilder der Eröffnungszeremonie

Mit einer farbenprächtigen Eröffnungsshow hat Gastgeber Brasilien die Fans vor den Fernsehschirmen in aller Welt und die Zuschauer in der WM-Arena von São Paulo auf die 20. Fussball-Weltmeisterschaft eingestimmt.

Die dreiteilige Show würdigt zuerst die natürlichen Wunder Brasiliens. Im zweiten Part geht es um die Leidenschaft der Gastgeber für Tanz und Musik, zum Abschluss dann um die Begeisterung für Fussball

Der Höhepunkt der Show ist ein grosser Fussball mit 90'000 LED-Leuchten, der sich am Schluss öffnet. Auf einer im Ball enthaltenen Bühne stehen Pop-Sängerin Jennifer Lopez, der Rapper Pitbull und die brasilianische Sängerin Claudia Leitte. Das Trio singt den offiziellen WM-Song «We Are One».

SAO PAULO, BRAZIL - JUNE 12: The Happiness Flag is seen as artists perform during the Opening Ceremony of the 2014 FIFA World Cup Brazil prior to the Group A match between Brazil and Croatia at Arena de Sao Paulo on June 12, 2014 in Sao Paulo, Brazil.  (Photo by Elsa/Getty Images)

Bild: Getty Images South America

Bild: AFP

Performers take part in the opening ceremony of the 2014 FIFA World Cup at the Corinthians Arena in Sao Paulo on June 12, 2014.  AFP PHOTO / ODD ANDERSEN

Bild: AFP

Bild: X01744

Performers dance during the 2014 World Cup opening ceremony at the Corinthians arena in Sao Paulo June 12, 2014. REUTERS/Ivan Alvarado (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Bild: IVAN ALVARADO/REUTERS

Bild: AFP

SAO PAULO, BRAZIL - JUNE 12:  (L-R) Singers Claudia Leitte, Jennifer Lopez and Pitbull perform during the Opening Ceremony of the 2014 FIFA World Cup Brazil prior to the Group A match between Brazil and Croatia at Arena de Sao Paulo on June 12, 2014 in Sao Paulo, Brazil.  (Photo by Buda Mendes/Getty Images)

Bild: Getty Images South America

Bild: X00446

US singer Jennifer Lopez performs during the opening ceremony of the 2014 FIFA World Cup at the Corinthians Arena in Sao Paulo prior to the opening Group A football match between Brazil and Croatia on June 12, 2014. AFP PHOTO / ADRIAN DENNIS

Bild: AFP

Bild: X00446

Performers take part in the opening ceremony of the 2014 FIFA World Cup at the Corinthians Arena in Sao Paulo on June 12, 2014, prior to the opening Group A football match between Brazil and Croatia.  AFP PHOTO / PEDRO UGARTE

Bild: AFP

Bild: AFP

Performers take part in the opening ceremony of the 2014 FIFA World Cup at the Corinthians Arena in Sao Paulo on June 12, 2014, prior to the opening Group A football match between Brazil and Croatia.  AFP PHOTO / PEDRO UGARTE

Bild: AFP

Bild: X00446

Brazilian fans cheer prior to the Group A football match between Brazil and Croatia at the Corinthians Arena in Sao Paulo during the 2014 FIFA World Cup on June 12, 2014.  AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

Bild: AFP

(pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

«Kahn hat die Weihnachtsfeier verlassen, sagte, das Kind sei krank, und ging in die Disco»

Ottmar Hitzfeld ist gestern 70 Jahre alt geworden. Der ehemalige Schweizer Natitrainer spricht im Interview über sein Burnout, weshalb er Elber und Pizarro eine 100'000-Euro-Busse aufdrückte und warum er auf 25 Millionen aus China verzichtete.

Sie sind mit 22 Jahren als Spieler zum FC Basel gestossen. Wie kam es dazu?Ich habe in der südbadischen Auswahl gespielt, als eine Anfrage von Delémont kam. Die wollten mich unbedingt, boten mir 15'000 Franken für meine Unterschrift. Ich dachte damals, das kann doch nicht sein, dass ich Geld kriege, um Fussball zu spielen. Der nächste Gedanke war, dass ich ja den FC Basel anfragen könnte, wenn die schon Interesse haben.

Also haben Sie einfach mal angerufen?Ja, ich habe im Telefonbuch nach Helmut …

Artikel lesen
Link zum Artikel