Sport

WM-Qualifikation, 4. Runde

Gruppe D:
Georgien – Moldawien 1:1 (1:0)
Österreich – Irland 0:1 (0:0)
Wales – Serbien 1:1 (1:0)

Gruppe G:
Spanien – Mazedonien 4:0 (1:0)
Albanien – Israel 0:3 (0:1)
Liechtenstein – Italien 0:4 (0:4)

Gruppe I:
Türkei – Kosovo 2:0 (0:0)
Kroatien – Island 2:0 (1:0)
Ukraine – Finnland 1:0 (1:0)

James McClean (r.) entwischt und schiesst Irland zum Sieg. Bild: Leonhard Foeger/REUTERS

Italien ohne Probleme gegen Liechtenstein – Österreich arg in Rücklage

Die WM-Qualifikation läuft heute Abend gar nicht nach dem Gusto der beiden FCB-Söldner Marc Janko und Birkir Bjarnason: Ersterer verliert mit Österreich gegen Irland, Letzerer mit Island gegen Kroatien. Ganz anders ist das Gefühlsbild bei Italien und Spanien, die beide hoch gewinnen.

12.11.16, 19:59 13.11.16, 08:13

Das musst Du gesehen haben

Gruppe D:

Die Österreicher begegneten im Ernst-Happel-Stadion von Wien einem äusserst unangenehmen Gegner, auch wenn man die letzten acht Spiele gegen Irland nicht verloren hat (sechs Siege). Die «Boys in Green» waren dem Team von Marcel Koller wohl technisch unterlegen, machten das aber kämpferisch wieder wett und waren nach der Pause eiskalt: Einen sehr schön vorgetragenen Konter verwertete James McClean mit einem «Gurkerl», wie unsere Nachbarn sagen würden, gegen Ösi-Goalie «Ramazan Özcan» zum 1:0.

Video: streamable

Dies reichte, um in der Fremde drei äusserst wichtige Punkte einzufahren. Die Österreicher liefen zwar verzweifelt an, bissen sich aber an der irischen Defensive die Zähne aus. Dem Tor am nächsten kam Marc Janko in der Nachspielzeit, doch sein unglücklicher Kopfball auf Kniehöhe segelte am Tor vorbei.

Video: streamable

«Die Iren standen fast immer mit zehn Mann hinter dem Ball. Wir hatten nur wenige Möglichkeiten», befand Koller nach dem Spiel. Für ihn wird Situation in der WM-Qualifikation langsam aber sicher ungemütlich: Der Rückstand auf Irland, das mindestens zwischenzeitlich die Tabellenspitze übernommen hat, beträgt bereits sechs Punkte.

Gruppe G:

Italien bekundete bei der Pflichtaufgabe in Liechtenstein keine Probleme. Bereits nach 11 Minuten führte die «Squadra Azzurra» im gut besuchten Rheinpark-Stadion in Vaduz mit 2:0.

Das 2:0 durch Ciro Immobile. Video: streamable

Wie locker die Italiener aufspielen konnten, zeigte sich deutlich beim 3:0 durch Antonio Candevra nach etwas mehr als einer halben Stunde:

Video: streamable

Noch vor der Pause erhöhte Andrea Belotti mit seinem zweiten Tor des Abends auf 4:0 und dabei beliessen es die gütigen Gäste dann auch.

Spanien tat sich gegen Mazedonien lange schwerer. Den Führungstreffer erzielten nicht einmal die Iberer selbst, sondern Darko Veloski mit einem unglücklichen Kopfball ins eigene Tor.

Video: streamable

Deutlich wurde es erst in der zweiten Halbzeit. Nach dem 2:0 durch Vitolo (63.) stellten Nacho Monreal und Aritz Aduriz mit einem Doppelschlag in den letzten zehn Minuten doch noch den standesgemässen 4:0-Sieg sicher.

Das 3:0 durch Monreal. Video: streamable

Das 4:0 durch Aduriz. Video: streamable

Gruppe I:

Das Spiel zwischen Kroatien und Island fand in Zagreb vor leeren Rängen und auf einem tiefen Rasen statt. Dies wussten die kampfstarken Isländer erstaunlicherweise nicht zu nutzen, die Kroaten gingen schon nach einer Viertelstunde durch einen mustergültigen Weitschuss von Marcelo Brozovic in Führung, Birkir Bjarnason kam knapp zu spät.

Video: streamable

Diesen Vorsprung verwalteten die Kroaten ohne grosse Probleme, die Isländer kamen praktisch nur über Standards zu Chancen, blieben aber ohne Torerfolg. So setzte Brozovic in der Nachspielzeit den würdigen Schlusspunkt:

Video: streamable

(drd/sda)

Die Telegramme

Gruppe D

bild: srf

Georgien - Moldawien 1:1 (1:0)
Tiflis. - Tore: 16. Kasaischwili 1:0. 78. Gatcan 1:1.

Österreich - Irland 0:1 (0:0)
Wien. - 48'500 Zuschauer. - Tor: 48. McClean 0:1. - Bemerkungen: Österreich mit Janko. 39. Lattenschuss Sabitzer.

Wales - Serbien 1:1 (1:0) Cardiff. - Tore: 30. Bale 1:0. 86. Mitrovic 1:1. - Bemerkung: 85. Pfostenschuss von Bale. (sda)

Gruppe G

bild: srf

Liechtenstein - Italien 0:4 (0:4) Vaduz.
5870 Zuschauer (ausverkauft). - SR Bebek (CRO). - Tore: 11. Belotti 0:1. 12. Immobile 0:2. 32. Candreva 0:3. 44. Belotti 0:4. Liechtenstein: Jehle; Rechsteiner, Polverino, Kaufmann, Oehri; Wieser; Christen, Martin Büchel, Marcel Büchel, Burgmeier; Salanovic. Italien: Buffon; Zappacosta, Bonucci, Romagnoli, De Sciglio; Verratti, De Rossi; Candreva (74. Eder), Belotti, Immobile (82. Zaza), Bonaventura (67. Insigne). Bemerkungen: Italien ohne Marchisio, Chiellini, Barzagli und Montolivo (alle verletzt). Verwarnungen: 63. Oehri (Foul). 76. Kaufmann (Foul). 83. Jehle (Unsportlichkeit).

Spanien - Mazedonien 4:0 (1:0) Granada. - Tore: 34. Velkoski (Eigentor) 1:0. 63. Vitolo 2:0. 84. Monreal 3:0. 85. Aduriz 4:0. Spanien: De Gea; Carvajal, Bartra, Nacho, Monreal; Koke (71. Isco), Busquets, Thiago Alcantara; Vitolo (87. Callejon), Morata (60. Aduriz), David Silva. Bemerkungen: Spanien ohne Ramos, Piqué, Jordi Alba, Iniesta und Diego Costa (alle verletzt), Mazedonien mit Alioski (Lugano) und Gjorgjev (Grasshoppers/ab 87.).

Albanien - Israel 0:3 (0:1) Elbasan. - Tore: 18. Zahavi 0:1. 66. Einbinder 0:2. 84. Atar 0:3. - Bemerkungen: Albanien mit Kukeli (Zürich) und Taulant Xhaka (Basel/bis 82.), ohne Hyka (Luzern/Ersatz) und Sadiku (Zürich/verletzt). 17. Rote Karte gegen Djimsiti (Albanien). 55. Rote Karte gegen Berisha (Albanien). 58. Zahavi (Israel) verschiesst Foulpenalty. (sda)

Gruppe I

bild: srf

Türkei - Kosovo 2:0 (0:0)
Antalya. - Tore: 51. Yilmaz 1:0. 55. Sen 2:0. - Bemerkung: Kosovo mit Pnishi (Grasshoppers), ohne Kryeziu (Luzern) und Bunjaku (St. Gallen/beide nicht im Aufgebot).

Kroatien - Island 2:0 (1:0)
Zagreb. - Tore: 15. Brozovic 1:0. 91. Brozovic 2:0. - Bemerkungen: Island mit Bjarnason (Basel), ohne Sigurjonsson (Grasshoppers/Ersatz). 94. Rote Karte Perisic (Foul). 

Ukraine - Finnland 1:0 (1:0) Odessa. - Tor: 25. Krawez 1:0. (sda)

Die 10 schönsten WM-Momente der Schweizer Fussball-Nati

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wer auch immer gegen Seferovic gepfiffen hat – schaut in dieses Gesicht und schämt euch!

Es läuft die Schlussphase im Basler St.Jakob-Park, Nordirland rennt – je länger das Spiel läuft – immer mehr an. Die Schweiz wird in die Defensive zurückgedrängt, zittert sich regelrecht an die WM. In der Nachspielzeit sollte Rodriguez gar auf der Linie klären müssen.

Vladimir Petkovic reagiert spät. Erst in der 86. Minute nimmt er den völlig ausgepumpten und während der ganzen Partie glücklos agierenden Haris Seferovic vom Platz. Als der Schweizer den Rasen verlässt, wird er tatsächlich …

Artikel lesen