Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kandidat Andreas Schmidt lief es bei «Wer wird Millionär» nicht nach Wunsch. Hättest du besser abgeschnitten? screenshot: rtl

16'000 € für diese einfache Frage bei «Wer wird Millionär» – der Kandidat gab auf, und du?

12.12.17, 08:29 12.12.17, 09:04


Gestern Abend strahlte «RTL» eine Spezial-Sendung von «Wer wird Millionär» aus. Für den eigenen Verein zur Million, so zumindest das Ziel. Das wollte auch Andreas Schmidt. Der in Reinach BL lebende Deutsche wollte für den Verein «Deutsche Organisierte Tätowierer» die Million oder zumindest einen hohen Betrag abräumen. 

Doch das Unterfangen begann bereits harzig. Bei der 1000-€-Frage musste Schmidt zum ersten Joker greifen.

screenshot: rtl

Du bist an der Reihe:

Umfrage

«Craft» ist in aller Munde, zumindest bei den ...?

  • Abstimmen

25,243 Votes zu: «Craft» ist in aller Munde, zumindest bei den ...?

  • 77%Bierliebhabern
  • 12%Fitnessfreaks
  • 1%Nagelstudiobesuchern
  • 10%Social-Media-Abhängigen

87% des Publikums konnten «Craft» richtigerweise den Bierliebhabern zuordnen, so dass der Tätowierer die Frage auf Kosten eines Jokers doch noch überstand.

Auch bei der 2000-€-Frage wurde es für Schmidt nicht einfacher. Er hatte diese nicht ganz einfache Aufgabe vor sich:

screenshot: rtl

Du bist an der Reihe:

Umfrage

Welche seit dem Herbst 2017 ausgestrahlte Serie basiert auf der Gereon-Rath-Romanreihe von Volker Kutscher?

  • Abstimmen

20,118 Votes zu: Welche seit dem Herbst 2017 ausgestrahlte Serie basiert auf der Gereon-Rath-Romanreihe von Volker Kutscher?

  • 12%Konstantinopel Hamburg
  • 18%Atlantis München
  • 66%Babylon Berlin
  • 4%Machu Picchu Görlitz

Schmidt hat noch nicht von der Serie gehört und muss seinen Telefonjoker ziehen, der ihm wie folgt hilft: «Ahhh, Babylon Berlin müsste es sein. Aber ich, äh, gebe dir da keinen endgültigen ...» Schmidt beweist Mut und vertraut seinem Joker. Die 2000 Euro sind geschafft. 

Danach fängt sich Schmidt, er weiss für 4000 Euro, dass Skilehrer Kindern die sichere Skistellung mit dem Vergleich zu einem Pizzastück beibringen. 

Bei der Frage für 8000 € kommt allerdings schon der nächste Stolperstein:

screenshot: rtl

Du bist an der Reihe:

Umfrage

Um über 300% im Vergleich zum Vorjahr stieg 2016 hierzulande (in Deutschland) die Zahl der Einbürgerungen von ...?

19,900 Votes zu: Um über 300% im Vergleich zum Vorjahr stieg 2016 hierzulande (in Deutschland) die Zahl der Einbürgerungen von ...?

  • 37%Türken
  • 8%Russen
  • 19%Griechen
  • 37%Briten

«Briten würd' ich ausschliessen», sagt Schmidt sofort. Günther Jauch hilft dem Kandidaten aber und erklärt nochmals, dass es um die Prozentsatz-Steigerung geht und überredet ihn, seinen dritten und letzten Joker zu nehmen. Nach dem «50:50-Joker» bleiben noch die Russen und Briten übrig. Schmidt entscheidet sich korrekt für die Briten.

Nun steht Schmidt ohne Joker an einer wichtigen Schwelle: Wenn der Kandidat die nächste Frage richtig beantwortet, hat er – weil er die Sicherheitsvariante gewählt hat – 16'000 Euro auf sicher. 

Du bist an der Reihe:

Umfrage

Welcher amtierende Radsport-Weltmeister wurde bei der Tour de France 2017 ausgeschlossen?

  • Abstimmen

18,114 Votes zu: Welcher amtierende Radsport-Weltmeister wurde bei der Tour de France 2017 ausgeschlossen?

  • 2%Stefan Sagbescheid
  • 7%Ralf Sagvor
  • 88%Peter Sagan
  • 3%Ernst Sagab

Die Frage ist auch – ohne Sportexperte zu sein – lösbar. Durch die drei erfundenen Wortspiele «Sagbescheid», «Sagvor» und «Sagab» kann man die Antwort relativ simpel durch das Ausschlussverfahren rausfinden. Wer den Namen Peter Sagan schon mal gehört hat, weiss, dass er richtig sein muss. 

Doch der bemitleidenswerte Schmidt ist kein Sport-Fan und wird auch hier auf dem falschen Fuss erwischt. Er geht kein Risiko ein und nimmt die 8'000 Euro.

«Peinlich genug», sagt Schmidt anschliessend, was natürlich nicht stimmt. Im Studio zu sitzen und unter Druck Fragen zu beantworten, ist wohl einiges schwieriger, als wir es uns von zuhause aus vorstellen können. Dennoch bleibt dieses Gefühl, dass für Herrn Schmidt einiges mehr dringelegen wäre – vor allem nach dieser 16'000-Euro-Frage. (zap)

Ohne Sagan! Als die Tour de France 1948 die Schweiz besuchte

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mfur 13.12.2017 14:26
    Highlight Ok, Craft hätte ich gewusst. Den Rest nicht. Sind dann halt aber auch DE-bezogene Fragen.
    Aber Ausschlussverfahren bei #4?
    Ok Sagbescheid ist raus. Aber Sagan, Sagab, Sagvor? Wenn man den nicht kennt, kann man keines davon ausschliessen.
    Ich hab den Namen noch nie gehört. Und ich bin jetzt eingentlich nicht so uninformiert. Aber Radsport geht mir einfach völlig am A… vorbei. Etwas überheblich, der Artikel, schein mir…
    6 4 Melden
  • bcZcity 13.12.2017 11:03
    Highlight Entweder bin ich also dumm oder der Autor schlicht überheblich, aber ich hätte es auch nicht gewusst. Und ja, im Studio ist es noch einmal anders als entspannt vor dem PC.
    5 2 Melden
  • Tommy Holiday 12.12.2017 20:24
    Highlight "Sagan" Sag an... also Ansagen... ? Kann meines Erachtens deshalb nicht durch Ausschlussverfahren gelöst werden? =/
    16 2 Melden
  • Peter Müller (2) 12.12.2017 18:53
    Highlight Fernandel hat niemand erkannt?
    0 0 Melden
  • jjjj 12.12.2017 18:16
    Highlight Craft ist auch eine Sportbekleidungsmarke... just saying...
    3 0 Melden
  • rummelsnuff 12.12.2017 15:40
    Highlight Na ja die 300% Frage hatte ich auch falsch. Und das gemütlich vorm PC und nicht live im TV. Die Sagan Frage war aber wirklich einfach.
    10 2 Melden
  • Sarkasmusdetektor 12.12.2017 15:39
    Highlight WWM ist eben letztlich auch nur ein Glücksspiel. Das Glück besteht halt darin, dass Dinge gefragt werden, die man weiss. Man kann mit mehr Wissen natürlich die Chancen erhöhen, aber niemand weiss alles.
    16 1 Melden
  • Pana 12.12.2017 15:04
    Highlight Fand ich nicht wirklich einfach (und ich bin jeweils 5+ beim Huber Quiz ;) ).

    - Craft? Das muss man einfach wissen.
    - Fernsehserie? Nie gehört.
    - Einbürgerungen: Schwierig.. ausser man denkt an
    Brexit.
    - Den Radsport Weltmeister kannte ich nicht. Obwohl ich sehr Sport interessiert bin. Und Ausschlussverfahren re Namen fand ich auch nicht so offensichtlich.

    PS: Skilehrer und Pizza hätte ich aber auch gewusst :)
    13 1 Melden
    • Lichtblau 12.12.2017 20:52
      Highlight Craft: no prob. TV-Serie: der einzige "sexy" Name. Einbürgerungen: geraten. Sportfrage: keine Ahnung, aber Fan der Autorin Françoise Sagan ...
      3 0 Melden
  • 's all good, man! 12.12.2017 11:41
    Highlight Habs geschaut gestern und der Kerl hat einem schon leid tun können. Bei der Einbürgerungs-Frage bin ich auch erst nach langem Überlegen drauf gekommen und bei der Serie hatte ich nach Bauchgefühl einfach richtig geraten. Keine Ahnung, was im deutschen Fernsehen für Serien laufen...

    Aber: die Sendung kann man einfach nicht mehr schauen, das ist ja übelst. Dauert zwei Stunden und sie schaffen es, gerade mal drei Kandidaten teilnehmen zu lassen. Das wird künstlich derart nervig in die Länge gezogen und zusammen mit den ständigen Werbeunterbrechungen ist das nur noch lästig.
    42 4 Melden
    • satyros 12.12.2017 17:48
      Highlight Wer gute Quizz mag, schaut „university challenge“ auf BBC. Die Fragen sind unglaublich schwer, die Kandidaten clever und belesen, Werbung oder Smalltalk gibt‘s keinen und dem Sieger (des ganzen Jahres) winken lediglich Ruhm und Ehre.
      6 0 Melden
    • Schlafwandler 13.12.2017 11:48
      Highlight Im britischen Fernsehen ist The Chase auch ganz schön! Die Fragen sind so schwer, dass man praktisch immer etwas dazulernt.
      2 0 Melden
  • Karl Müller 12.12.2017 10:32
    Highlight Sieht aus wie aus dem Hipster-Lehrbuch, aber weiss nicht was Craft-Bier ist?
    97 7 Melden
  • walsi 12.12.2017 10:20
    Highlight Fragen deren Antworten man kennt sind immer einfach. Wie hiess der letzte König der Maya? Da habe ich keine Ahnung. Für einen Maya Spezialisten jedoch kein Problem.
    29 7 Melden
    • satyros 12.12.2017 17:52
      Highlight Die Maya hatten keine einheitliche Staatsstruktur, sondern waren eine Kultur mit diversen Stadtstaaten/Fürstentümern. Es gab somit keinen „König der Maya“ und damit auch keinen letzten.
      9 1 Melden
  • Ville_16 12.12.2017 10:11
    Highlight Craft ist auch eine Sportbekleidungsmarke, das war schon ein Stolperstein.
    32 7 Melden
  • McStem 12.12.2017 10:05
    Highlight Ich wusste alle 4, aber:

    Craftbier ist mir ein Begriff, allerdings eher ein entfernter.

    Von Babylon Berlin habe ich nur per Zufall erfahren, allerdings ist das ganze in Deutschland wohl etwas präsenter. So viel ich mitgekriegt habe , so in etwa wie Wilder bei uns.

    Die Einbürgerungsfrage habe ich vom Brexit abgeleitet. Hier hätte ich aber wohl einen Joker gezogen um sicher zu sein.

    Peter Sagan wusste ich. Aber wenn den jemand nicht kennt könnte ich mir vorstellen, dass "Peter Sagvor" ein Franzose oder so ist.
    29 1 Melden
  • Walter Sahli 12.12.2017 09:54
    Highlight Ich hätte voll auf die Türken getippt - wegen Erdogan - und wäre so nicht mal bis zur 16'000 Euro Frage gekommen...
    47 7 Melden
    • shine 12.12.2017 12:32
      Highlight 300% Steigerung? Er wurde noch von Jauch auf das Wort Steigerung aufmerksam gemacht. Ich weiss nur, dass die Türken den größten Ausländeranteil in DE haben. Aus diesem Grund kamen sie für mich nicht in Frage. Da waren die Briten für mich klar, wegen dem Brexit
      20 1 Melden
  • Luca Brasi 12.12.2017 09:48
    Highlight Ich hätte bei der deutschen Serie Mühe gehabt, weil ich kein deutsches Fernsehen gucke, aber sonst alles bubieinfach. Und immer diese Ausrede, dass es im Studio schwieriger sei. Das sagen doch meistens diejenigen, die auch daheim keinen Plan haben.

    Die entscheidende Frage: Wieviel wusste Huber? (Die Sportfragen sind ja meist nicht sein Metier) ;)
    11 50 Melden
    • Sandro Zappella 12.12.2017 10:05
      Highlight Ich habe die Sportfrage für 16'000 Euro gerade an Huber geschickt. Er hat mir wie folgt geantwortet:
      «Ich weiss es nicht, aber Sagbescheid heisst ja kein Mensch. Sagvor und Sagab klingen auch sehr doof. Also muss es Peter Sagan sein. Weil dies der einzige Name ist, den es überhaupt gibt.»

      Die anderen Fragen habe ich mich nicht getraut, ihm zu stellen, weil er mich wahrscheinlich ausgelacht hätte.
      67 2 Melden
    • 's all good, man! 12.12.2017 13:17
      Highlight Aber, aber, Herr Brasi. Dann wollen wir gerne mal Sie im Studio sehen und schauen, ob Ihnen nicht doch ein bisschen «gschmuuch» wird vor laufender Kamera.

      #brasi4wwm
      16 1 Melden
    • Mss.Fork 12.12.2017 16:09
      Highlight Wieso ist Sagvor unmöglich und Sagan offensichtlich... Wenn ich keine ahnung hätte würde ich bei beiden auf absolut mögliche namen tippen...
      4 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • dechloisu 12.12.2017 09:07
    Highlight Die Tv Frage wäre mein Jocker gewesen, der Rest war einfach.
    29 6 Melden
  • kupus@kombajn 12.12.2017 09:00
    Highlight Das mit dem Bier hätte ich gewusst. Bei der Einbürgerungsfrage drängen sich die Briten des Brexit wegen auf.

    Weder verfolge ich Serien noch Radsport, aber dank Watson hätte ich auch diese Fragen beantworten können.

    Fazit: Watson lesen und bei "Wer wird Millionär" anmelden!
    154 17 Melden
    • Errikson 12.12.2017 10:03
      Highlight Eine kleine Hilfe war auch die Fragestellung in dieser Sachen "in aller Munde" deutet ja auf etwas ess- oder trinkbares hin.
      11 6 Melden
    • kupus@kombajn 12.12.2017 10:27
      Highlight @Errikson: das hätte ich auch so gewusst. In meiner Gegend ist seit ein paar wenigen Jahren Craft-Beer tatsächlich "in aller Munde". Eines davon ist mittlerweile mein Lieblingsbier. An meinen Grillabenden mit Kumpels gibt's nur noch Craft-Beer aus der Gegend.
      5 2 Melden
  • Asmodeus 12.12.2017 09:00
    Highlight Ich muss ehrlich sagen, dass ich 3 von 4 richtig hatte, aber trotzdem jede Frage raten musste.

    So einfach wars dann doch nicht. Vor Allem wenn man da vorne sitzt und weiss, dass es um die eigene Kohle geht.
    360 22 Melden
  • Okabe Rintarou 12.12.2017 08:43
    Highlight Naja ich muss sagen das ich die Bierfrage, die TV-Frage und die 300% Frage auch nicht gewusst hätte...haha
    Dafür warmir Peter Sagan auch ohne Wortspiel ein Begriff für mich
    199 17 Melden

Formel E will aus Fehlern lernen und Bern ins beste Licht rücken

«More than a race»: Unter diesem Motto steigt am 22. Juni 2019 das Formel-E-Rennen in Bern. Die Veranstalter wollen die Bundesstadt ins beste Licht rücken, wie sie am Montag vor den Medien erklärten.

Ein Rennen durchs Stadtzentrum kommt allerdings nicht in Frage. Das würde den öffentlichen Verkehr zum Erliegen bringen, wie der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) ausführte. Der Swiss E-Prix 2019 führt stattdessen durch das Gebiet des Obstbergs, «also vor der einmaligen Kulisse der …

Artikel lesen