Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eishockey Arena Zürich

Die neue Arena soll 11'600 Fans Platz bieten. bild: eishockeyarena.ch

So soll die neue ZSC-Arena aussehen – wenn alles klappt, ist sie 2022 bezugsbereit

Seit Jahren haben die ZSC Lions die ewigen Terminkollisionen im Hallenstadion satt und wollen aus organisatorischen sowie wirtschaftlichen Gründen ein eigenes Stadion bauen. Nach der Ablehnung der Duplex-Arena haben die Zürcher heute ein neues Projekt vorgestellt.



Lange blieb es ruhig rund um das geplante neue Stadion der ZSC Lions. Jetzt kommt aber wieder Wind in die Angelegenheit. Auf der eigens dafür eingerichteten Homepage www.eishockeyarena.ch stellen die Lions ihr neues Projekt vor. In Zürich-Altstetten soll anstatt der ursprünglich geplanten Dublex-Arena (Eishockey/Volleyball) bis im Jahr 2022 ein reines Hockey-Stadion entstehen. 

Eishockey Arena Zürich

Die Arena unter dem Sternenhimmel. bild: eishockeyarena.ch

Geplant sind zwei Hallen unter einem Dach. Die Haupthalle mit einer Kapazität für 11'600 Fans (davon 2500 Stehplätze) für die NLA-Spiele, sowie eine Trainingshalle mit 220 Sitz- und 80 Stehplätzen.

Das erforderliche Eigenkapital von 36 Millionen Franken soll durch private Investoren und Gönner aufgebracht werden. Die Finanzierung des Fremdkapitals von rund 120 Millionen Franken soll über ein Darlehen der Stadt Zürich erfolgen, das amortisiert und zu den Selbstkosten der Stadt verzinst wird.

Die wichtigsten Termine bis zur Eröffnung

Wenn alles planmässig läuft, können die ZSC Lions ihre Heimspiele ab der Saison 2022/23 in der neuen Halle austragen. Das Vorhaben bedingt allerdings noch die Zustimmung des Zürcher Stadtrates, des Gemeinderates und des Stimmvolks. Den Projektwettbewerb für die neue Arena hat das Büro «Caruso St John Architects» gewonnen. (pre)

Eishockey NLA – Alle Topskorer

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • greenfields 07.09.2015 15:18
    Highlight Highlight Ich hoffe, dass es die Zürcher für einmal hinkriegen mit einem neuen Eishockeytempel. Was ich aber unmöglich finde ist, dass das Stadion erst auf 2022 bezugsbereit sein soll. In andern Ländern bauen sie 13'000er-Stadien in knapp zwei Jahren. Vielleicht wäre auch mal die Variante "weg vom Stadtzürcherboden in die Nachbarschaft" überdenkens- und erstrebenswert. Vielleicht gäbe das dann einen rechten Vorwärtsschub in der Stadt.
  • Staal 02.09.2015 16:24
    Highlight Highlight sollte nicht zuerst
    ein Fusdballstadion gebaut werden. haSta ist doch OK ;-)
    • whatthepuck 02.09.2015 20:51
      Highlight Highlight Das eine hat doch mit dem andern nix zu tun. Es soll der bauen, der zuerst fähig ist ein Projekt auf die Beine zu stellen, hinter dem die Mehrheit steht. Tschutten kann man deiner Argumentation nach auch im Letzigrund...?
  • exeswiss 01.09.2015 21:38
    Highlight Highlight na na na watson, es ist noch nicht 1. April.
    • Miautsch 01.09.2015 21:45
      Highlight Highlight und was wollen Sie damit sagen bitte?..
    • exeswiss 02.09.2015 04:27
      Highlight Highlight ihr bringt ja nichmal ein anständiges fussballstadion hin, wie wollt ihr dann 2 eisfelder aufbauen?
    • Miautsch 02.09.2015 08:53
      Highlight Highlight naja, wenn man mit der Einstellung an die Sache geht, wird das auch nichts. think positive! man darf sich ruhig auch mal fuer andere Kantone/Fangruppen/Clubs/whatever freuen! :-) hat den tollen Nebeneffekt, dass man auch ein bisschen symphatischer wirkt. :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdiB 01.09.2015 18:17
    Highlight Highlight zürich müsste sich eigendlich schämen. grösste stadt der schweiz, doch keiner der grossen vereine besitzt ein stadion.
    • MARC AUREL 02.09.2015 11:53
      Highlight Highlight und Zuschauer auch nicht gerade viele.
    • AdiB 02.09.2015 13:24
      Highlight Highlight für fussball würde ein stadion von max. 22'000 reichen und im hokey würde ein 10'000er reichen
    • exeswiss 02.09.2015 17:52
      Highlight Highlight @AdiB für fussball würde schon 12'000 reichen.
  • Aareschwumm 01.09.2015 18:14
    Highlight Highlight Wenn das zürcher Stimmvolk das letzte Wort hat, wird sowiso nichts draus. ZH ist keine Sportstadt, rein von den Zuschauerzahlen, nicht vom Erfolg ausgesehen
    • jk8 01.09.2015 20:50
      Highlight Highlight Trotzdem wärs toll, wenns klappen würde, wenigstens ein anständiges Stadion in der Stadt muss sein.
      Übrigens: Zusammengenommen (FCZ, GC, ZSC, Flyers etc.) hat die Stadt Zürich deutlich mehr Fans als alle anderen Städte in der Schweiz (ausser Bern). Sportbegeisterung ist durchaus vorhanden, wenn auch aufgesplittet auf verschiedene Vereine - anders zB. als beim FCB.
      Ein Stadion wird ausserdem ebenfalls wieder mehr Zuschauer ins Stadion locken.
    • exeswiss 02.09.2015 04:28
      Highlight Highlight bei den zuschaerandrang (fussball) ist es überhaupt lächerlich das ihr 2 fussballclubs habt...
    • Schreiberling 06.09.2015 02:10
      Highlight Highlight @jk8: Flyers Stadt Zürich? Die KLOTEN Flyers kommen aus der Stadt Kloten und nicht aus Zürich
    Weitere Antworten anzeigen

Der Tag ist gekommen – Arno Del Curto ist nicht mehr Trainer des HC Davos

Paukenschlag beim HC Davos: Der «ewige» Trainer Arno Del Curto hat seinen Rücktritt erklärt. Er stand beim Rekordmeister seit 1996 an der Bande und führte den Klub in dieser Zeit zu sechs Meistertiteln.

Der Klub schwärmt in einer Mitteilung vom langjährigen Coach: «Einzigartig die leidenschaftliche Art, mit der er seine Spieler formte. Und mit einem ausgeprägten, offensiven Tempospiel hat er nicht nur die HCD-Fans, sondern sämtliche Anhänger von attraktivem, spektakulärem Eishockey …

Artikel lesen
Link to Article