Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Bild: Screenshot Youtube

Fantasievolle Kampagne

«Komm Ibra!» Mit diesem Video wollen Dani Alves, Ronaldo und halb Brasilien Ibrahimovic an die WM locken

Zlatan Ibrahimovic hat mit Schweden die Qualifikation für die Fussball-WM 2014 in Brasilien verpasst. Eine WM ohne «Ibrakadabra»? Undenkbar! Finden auch Dani Alves, Ronaldo, Rai, Denilson, Bebeto und ihre brasilianischen Landsleute. 

Zlatan Ibrahimovic hat es noch nie an Selbstvertrauen gefehlt. Nachdem der Stürmerstar mit Schweden in der WM-Barrage an Cristiano Ronaldo und Portugal gescheitert war, sagte er: «Eine Sache ist klar: Eine WM ohne mich ist es nicht wert, dass man sie sie guckt.»

epa03952059 Portugal's player Cristiano Ronaldo (C)  is congratulated by his opponent Zlatan Ibrahimovic (L) in the end of the their World Cup 2013 qualification play-off first leg soccer match played against Portugal at the Luz Stadium in Lisbon, Portugal, 15 November 2013.  EPA/MARIO CRUZ

Zlatan Ibrahimovic muss Cristiano Ronaldo zur WM-Qualifikation gratulieren. Bild: EPA

Die WM selbst im Fernsehen zu schauen, kam für den 32-Jährigen lange auch nicht in Frage. «Ich werde mich auf meine Ferien konzentrieren», betonte Ibra, als er nach dem Meistertitel mit dem PSG auch noch zum Fussballer des Jahres in Frankreich gewählt wurde.

Doch der Torjäger muss seinen Entscheid vielleicht noch einmal überdenken. Denn Brasiliens Nati-Verteidiger Dani Alves und einige frühere Seleção-Stars – darunter die Weltmeister Ronaldo (das Original), Denilson, Bebeto und Rai – können sich eine WM ohne Ibrahimovic auch nicht vorstellen.

Mit einem Videoclip und dem Twitter-Hashtag #VEMIBRA («Komm Ibra!») wollen sie den Ausnahmekönner deshalb überzeugen, doch noch an die WM nach Brasilien zu kommen.



Dani Alves trommelt und singt für seinen Kumpel, Denilson attestiert ihm «Brazilian Style» und Ronaldo hält einfach den Daumen hoch. Auch ihre Landsleute auf der Strasse, in den Cafés und auf dem Fussballplatz fordern nur noch eines: «Vem Ibra!»

Zum Eröffnungsspiel am 12. Juni soll er kommen, das Ticket soll schon bereitliegen. Damit Ibra auch wirklich nach Brasilien fliegt, sollen seine Fans aus der ganzen Welt die Twitter- und Facebook-Accounts des Schweden zudem mit Nachrichten zuspamen.

Ibra will Ferienpläne ändern

Und tatsächlich: Die Aktion hat bereits Wirkung gezeigt. Ibrahimovic hat sich via Twitter zu Wort gemeldet. «Brasilien! Ich glaube, ich muss meine Ferienpläne nochmals ändern», schreibt er und postet dazu ein Ferienfoto von sich in Badehose und mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article