Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Piz Bernina ist der erste von 82 Gipfeln geschafft. bild: facebook/82summits

Ueli Steck hat uns gesteckt, was in seinem Rucksack steckt – so viel Material braucht es für das Projekt «82 Summits»

Ob Schlafsack, GPS-Gerät oder Magnesium – die fast dreimonatige 82-Gipfel-Tour ist ohne das richtige Equipment nicht möglich. Ueli Steck und Michael Wohlleben haben uns ihre Materialliste zur Verfügung gestellt.

12.06.15, 16:32


Seit gestern Donnerstag sind Ueli Steck und Michael Wohlleben unterwegs. Die beiden Bergsteiger wollen in 80 Tagen alle 82 Viertausender der Alpen erklimmen, das Projekt heisst «82 Summits». Der erste und einzige Viertausender im Engadin, der Piz Bernina, ist bereits bestiegen, von den östlichen Alpen geht's nun mit dem Velo rund 250 Kilometer ins Berner Oberland.

Der Piz Bernina in seiner vollen Pracht.  bild: facebook/82summits

Für die fast dreimonatige Tour braucht es allerhand Material, die beiden Bergsteiger haben uns freundlicherweise ihre Packliste zugestellt.

Materialgruppe 1 – Camping

Grill, Kocher, Stühle, Tisch, Töpfe, Geschirr, Anhängerersatzteile

Materialgruppe 2 – Fahrrad

5 Fahrräder, Fahrradschuhe, Bekleidung, Helm

Ein Muss: Für jede Unterlage das richtige Schuhwerk. bild: facebook/82summits

Alles zu «82 Summits»

In der Facebook-Gruppe «82summits», via Twitter (@82summits) und auf www.82summits.com wird laufend über die Tour informiert. watson berichtet in unregelmässigen Abständen über das Projekt von Ueli Steck und Michael Wohlleben.

Materialgruppe 3 – Bergsteigen

10 Rucksäcke, 20 Paar Schuhe, Schlafsäcke, Isomatten, 2 Zelte, Gaskocher, Gas

Klettergurt, Expressschlinge, 4 Seile, 3 Mal Reepschnur, Karabiner, Sicherungsgerät, Eisschrauben, Eispickel, Steigeisen, Helm, Stirnlampen, Erste-Hilfe-Set, Sonnenbrillen

Daunenjacke, Primalsoftjacke, wasserdichte Jacke, Windstopper/Softshell, Fleece, Mütze, Unterwäsche, Socken, Handschuhe, Sonnencrème, Trinkflasche, Kartenmaterial, Kompass, Topoführer, 2 Gleitschirme, Gurte, Rettungsmaterial

Sogar ein Wallholz hat den Weg ist Gepäck gefunden. bild: facebook/82summits

Materialgruppe 4 – Bekleidung Freizeit

Unterhosen, Socken, Shorts, Jeans, T-Shirts, Pullover, Cap

Materialgruppe 5 – Elektronik

Nikon Coolpix P340, Nikon J1, GoPro, Compex, Wärmepatch, Ladegeräte, Laptop, Uhr, GPS-Gerät, Bohrmaschine

Materialgruppe 6 – Ernährung

Powerbar, Riegel, Gel, Recovery, Protein 90 %, Saltix, Magnesium, Burgerstein Vitamine

Die Tour beginnt im Engadin und endet in den französischen Alpen. Bild: 82summits

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RalphSteinerFM 12.06.2015 18:00
    Highlight Das Material wird ihnen von Berg zu Berg gefahren, sie sind lediglich mit dem Nötigsten unterwegs, aber auch dies ist noch anstrengend genug ;-)
    5 0 Melden
  • maddiepilz 12.06.2015 17:22
    Highlight wie tragen die denn das alles? Sherpas?
    3 0 Melden

Sportökonom zum Mega-Transfer: «Ronaldos Follower sind ein Segen für Juventus»

Von Real Madrid zu Juventus Turin: Professor Sebastian Uhrich spricht im Interview über die wirtschaftlichen Folgen des Wechsels von Cristiano Ronaldo, die Bedeutung von Instagram & Co. und die Klub-Untreue von asiatischen Fussballfans.

Herr Uhrich, Juventus bezahlt 112 Millionen Euro für Cristiano Ronaldo. In den nächsten vier Jahren zahlt ihm der Verein ein Jahresgehalt von 30 Millionen Euro. Kann sich dieser Transfer für Juventus wirtschaftlich überhaupt auszahlen?Sebastian Uhrich: Prinzipiell schon. Man müsste dafür allerdings messen können, welchen Anteil Ronaldo nach seinem Wechsel zu den allfälligen sportlichen Erfolgen von Juventus beiträgt. Diesen Beitrag genau zu beziffern ist allerdings kaum möglich. Es ist …

Artikel lesen