Sport
SHEFFIELD, ENGLAND - MAY 05:  Mark Selby celebrates potting the final black to win The Dafabet World Snooker Championship final at Crucible Theatre on May 5, 2014 in Sheffield, England.  (Photo by Gareth Copley/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Starkes Comeback

Selby entthront fehlerhaften O'Sullivan und wird erstmals Weltmeister

05.05.14, 23:20 06.05.14, 15:18

Mark Selby gewinnt im Crucible Theatre von Sheffield seinen ersten WM-Titel im Snooker. «The Jester of Leicester» besiegt den Titelverteidiger und fünffachen Weltmeister Ronny O'Sullivan in einem spannenden Final mit 18:14 Frames.

Mark Selby präsentiert stolz den WM-Pokal. Bild: AP /PA

Aussenseiter Selby, der nach dem ersten Tag noch mit 7:10 in Rückstand gelegen hatte, steigerte sich in den letzten beiden Sessions massiv und zeigte eine unglaubliche Aufholjagd. Der 30-jährige Engländer überzeugte mit starkem Safety-Spiel, einem sauberen Break-Aufbau und er nutzte seine Chancen konsequenter als O'Sullivan.

Der Posterboy des Snooker-Sports erwischte einen schwarzen letzten WM-Tag und produzierte Fehler um Fehler. Der Knackpunkt im rund 40-minütigen 23. Frame: O'Sullivan musste Pink versenken, um den Frame zu gewinnen. Doch er verfehlte, während Selby danach souverän Pink und Schwarz versenkte und erstmals in diesem Final in Führung gehen konnte.

Der fatale Fehlschuss von O'Sullivan. Gif: Eurosport

Selby ist mit seinem ersten WM-Titel in einen erlauchten Kreis getreten. Er ist der neunte Spieler der Snooker-Geschichte, der die «Triple Crown» holt. Wie Stephen Hendry, Ronnie O’Sullivan, John Higgins, Steve Davis, Mark Williams, Alex Higgins, Terry Griffiths und Neil Robertson hat er in seiner Karriere nun die WM, das Masters und die UK-Championship gewonnen.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So sieht der neue Alfa Romeo Sauber aus – Leclerc übernimmt Cockpit von Wehrlein

Drei Tage nach der Bekanntgabe der Partnerschaft mit Alfa Romeo gab der Hinwiler Formel-1-Rennstall Sauber auch sein Fahrerduo bekannt: Marcus Ericsson und Charles Leclerc sitzen 2018 im Cockpit.

Nicht unerwartet ersetzt Ferrari-Nachwuchsfahrer Leclerc den 23-jährigen Deutschen Pascal Wehrlein, der nach zwei Jahren wohl wieder in der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft (DTM), die er 2015 gewonnen hat, Unterschlupf finden wird. Der 20-jährige Monegasse Leclerc gewann 2016 die GP3-Serie und in …

Artikel lesen