Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiri liest Schottland-Spieler an der Rugby-WM die Leviten: «Solche Schwalben kannst du in zwei Wochen bringen, aber nicht heute»

04.10.15, 16:26 04.10.15, 17:27

Beim Spiel zwischen Schottland und Südafrika (34:16) lässt sich der Schotte Stuart Hogg nach einem Zweikampf theatralisch fallen, obwohl die Szene eher harmlos war. Schiedsrichter Nigel Owen sieht sich darauf die Szene nochmals an und kommt zum Entschluss, dass der Spieler eine Schwalbe gemacht hat. Owen platzt darauf der Kragen und liest dem Spieler die Levite: «Solche Schwalben kannst du in zwei Wochen bringen, aber nicht heute». Herrliche Szene! In zwei Wochen wäre dann die WM vorbei. Der Spieler nimmt die Ermahnung ohne weiteres Diskutieren zur Kenntnis. Das würde sich man auch mal in einer Fussball-Partie wünschen. (ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

7 Dinge, die uns in den ersten Runden der Champions Hockey League aufgefallen sind

Schon vier Spieltage sind in der Champions Hockey League absolviert. Dabei sind uns einige Dinge aufgefallen, die auch den Rest der National League interessieren dürfte.

Drei von vier Schweizer Teams sind gut in die Champions Hockey League gestartet. Der SC Bern steht nach je zwei Siegen gegen den schwedischen Meister Växjö und den britischen Meister Cardiff als erste Mannschaft bereits in den Achtelfinals. Auch Zug ist mit Siegen gegen Grodno und die Eisbären Berlin gut gestartet. Gestern gab es zwar eine ärgerliche Overtime-Niederlage gegen Grodno, dennoch sollte das Erreichen der K.O.-Phase nur Formsache sein.

Auch der ZSC ist gut im Rennen, auch wenn man den …

Artikel lesen