Sport
11.06.2014; Strasbourg; Fechten EM 2014; Degen Fechten - Team Wettbewerb;  Jubel nach dem Sieg im Halbfinale ueber die Ukraine, Max Heinzer (M,SUI) jubelt mit Fabian Kauter (L) und Peer Borsky (hinten,SUI) (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Freudentaumel

Der EM-Titel-Hattrick: Wie es aussieht, wenn die Schweizer Fechter aus ihrer Haut fahren

11.06.14, 16:44 11.06.14, 20:22

Die Schweizer Degenfechter haben einen Tag des emotionalen Ausnahmezustandes hinter sich. In einem höchst dramatischen Gefecht besiegten sie im Halbfinale Ukraine mit 35:34. Der Jubel nach dem entscheidenden Vorstoss: grenzenlos. Dass es noch besser kommen würde, wusste die Truppe um Fabian Kauter, Benjamin Steffen, Max Heinzer und Peer Borsky zu dem Zeitpunkt noch nicht.

11.06.2014; Strasbourg; Fechten EM 2014; Degen Fechten - Team Wettbewerb; Das Schweizer Team mit Benjamin Steffen (L), Peer Borsky (M), Fabian Kauter und Trainer Angelo Mazzoni (SUI) jubelt nach einem Punkt von Max Heinzer (SUI) (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Vor der Entscheidung im Halbfinale: Das Schweizer Team mit Benjamin Steffen, Peer Borsky und Fabian Kauter bejubelt einen Treffer von Max Heinzer.  Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Nach der Entscheidung: Max Heinzer wird von Fabian Kauter (links) und Peer Borsky (rechts) gefeiert. Bild: PATRICK SEEGER/EPA/KEYSTONE

Temporär-Bromance: Peer Borsky reisst Max Heinzer zu Boden. Bild: PATRICK SEEGER/EPA/KEYSTONE

Dann das Finalspiel. Fabian Kauter und Benjamin Steffen stehen in ihrer persönlichen Bilanz bereits vor dem vierten EM-Titel. Wie sie und ihre Teamkollegen sich schlagen: Sehen Sie selbst.

Einschwören auf Final-Gegner Spanien. Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Max Heinzer (rechts) in Aktion gegen Jose Luis Abajo. Bild: AFP

Uuuuund Sieg: Titelgewinn, zum dritten mal in Folge! Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So unfassbar knapp endet nach 5000 Metern der Kampf um Olympia-Silber

Eisschnellläufer Sven Kramer wird zum dritten Mal in Folge Olympiasieger über 5000 Meter. Seine Ausnahmestellung unterstreicht der Holländer, indem er den eigenen olympischen Rekord verbessert.

Hinter Kramer geht's eng zu und her – sehr sehr eng. Winzige zwei Tausendstelsekunden trennen am Ende den zweitplatzierten Kanadier Ted-Jan Bloemen und den norwegischen Bronzemedaillengewinner Sverre Lunde Pedersen.

Der Luzerner Livio Wenger lief bei seinem Olympia-Debüt auf Rang 17. Damit war er nicht …

Artikel lesen