Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain's Phil Taylor celebrates defeating Raymond van Barneveld, of the Netherlands, in their semifinal match of  the Ladbrokes.com World Darts Championship at Alexandra Palace, in London, Sunday, Dec. 30, 2012. (AP Photo/PA) UNITED KINGDOM OUT NO SALES NO ARCHIVE

Lukrativer Werbevertag

«The Power» kassiert 4,5 Millionen – weil er mit neuen Pfeilen wirft

04.02.14, 13:51 04.02.14, 18:20

Phil, genannt «The Power», Taylor ist der erfolgreichste Dartspieler aller Zeiten. 16 Mal ist der runde Engländer schon Weltmeister geworden. Doch in den letzen Jahren hat ihm die Jugend etwas den Rang abgelaufen. 2012 schlug er Michael van Gerwen nach toller Aufholjagd im WM-Final zwar, doch zuletzt scheiterte er im Alexandra Palace bereits in der 2. Runde.

Um den Anschluss an die Spitze wieder zu schaffen, hat Taylor nun zu einer drastischen Massnahme gegriffen. Er wechselt die Darts. Statt mit den üblichen 26g Unicorn Phase 5 Rosso spielt der 53-Jährige ab sofort mit 26g Target Power 9Five. 

Die Phil-Taylor-Story. Video: Youtube/BiographieDokus

«Da kommen alle diese jungen Spieler hoch. Nun liegt es an mir, neue Dinge auszuprobieren und mich weiter zu verbessern», sagt Taylor zu «Skysports». Ganz ohne Hintergedanken ging der Wechsel aber wohl nicht vonstatten. Schliesslich wird «The Power» für den Pfeilwechsel bis 2019 mit 3 Millionen Pfund (4,5 Millionen Franken) entlöhnt.

Wer schon hat, dem wird gegeben: Taylor ist nämlich bereits Multimillionär. Neben dem gewonnenen Preisgeld in der Höhe von 8,64 Millionen Franken hat er auch mit Werbung gross Kasse gemacht. (pre) 



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Courtois war das Transfer-Schnäppchen des Sommers –  Kepa dagegen völlig überteuert

7535 Fussballer wechselten im Sommer 2018 den Klub. Am meisten geklotzt haben die Premier League, die Serie A und die Primera Divsion. Aber bezahlten sie auch einen angemessenen Preis für ihre Neuzugänge? Nicht immer, wie eine Studie des «International Centre for Sports Studies» zeigt. 

Als Bilbaos Torhüter Kepa Arrizabalaga in diesem Sommer für die Wahnsinns-Summe von knapp 80 Millionen Euro zu Chelsea wechselte, rieben sich viele verwundert die Augen: Kepa WER? Kepa Arrizabalaga Revuelta, 23, Spanier, ist seit seinem Transfer nach London der teuerste Keeper aller Zeiten.

Wie eine Analyse des internationalen Zentrum für Sport-Studien, dem «International Centre for Sports Studies» (CIES), zeigt, war der Transfer von Kepa auch der am meisten überteuerte Spielerwechsel in …

Artikel lesen