Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Britain's Phil Taylor celebrates defeating Raymond van Barneveld, of the Netherlands, in their semifinal match of  the Ladbrokes.com World Darts Championship at Alexandra Palace, in London, Sunday, Dec. 30, 2012. (AP Photo/PA) UNITED KINGDOM OUT NO SALES NO ARCHIVE

Lukrativer Werbevertag

«The Power» kassiert 4,5 Millionen – weil er mit neuen Pfeilen wirft

Phil, genannt «The Power», Taylor ist der erfolgreichste Dartspieler aller Zeiten. 16 Mal ist der runde Engländer schon Weltmeister geworden. Doch in den letzen Jahren hat ihm die Jugend etwas den Rang abgelaufen. 2012 schlug er Michael van Gerwen nach toller Aufholjagd im WM-Final zwar, doch zuletzt scheiterte er im Alexandra Palace bereits in der 2. Runde.

Um den Anschluss an die Spitze wieder zu schaffen, hat Taylor nun zu einer drastischen Massnahme gegriffen. Er wechselt die Darts. Statt mit den üblichen 26g Unicorn Phase 5 Rosso spielt der 53-Jährige ab sofort mit 26g Target Power 9Five. 

Die Phil-Taylor-Story. Video: Youtube/BiographieDokus

«Da kommen alle diese jungen Spieler hoch. Nun liegt es an mir, neue Dinge auszuprobieren und mich weiter zu verbessern», sagt Taylor zu «Skysports». Ganz ohne Hintergedanken ging der Wechsel aber wohl nicht vonstatten. Schliesslich wird «The Power» für den Pfeilwechsel bis 2019 mit 3 Millionen Pfund (4,5 Millionen Franken) entlöhnt.

Wer schon hat, dem wird gegeben: Taylor ist nämlich bereits Multimillionär. Neben dem gewonnenen Preisgeld in der Höhe von 8,64 Millionen Franken hat er auch mit Werbung gross Kasse gemacht. (pre) 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article