Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krawalle in renovationsbedürftigem Stadion

Prag-Fans stürmen Rasen und sorgen für einen Spielunterbruch

23.10.14, 20:09 23.10.14, 21:13

Kurz vor dem Pausenpfiff kletterten Fans des Gastvereins Sparta Prag über den Zaun vor ihrem Sektor und stürmten das Spielfeld – offenbar, um sich mit Bratislava-Fans eine tüchtige Abreibung auf dem Rasen zu liefern.

Die slowakische Polizei drängte die tschechischen Fans zurück.  Bild: JOZEF JAKUBCO/EPA/KEYSTONE

Bereits während dem Spielunterbruch wird Kritik laut, wonach das Stadion in Bratislava nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards genüge. Bild: AFP

Rund 100 Polizisten drängten die Fans zurück in ihren Sektor. Trotzdem entschied der Unparteiische, die Partie zu unterbrechen. Die Partie blieb danach fast 40 Minuten unterbrochen, bis wieder gespielt werden konnte. Zunächst war sogar von einem Abbruch die Rede gewesen.

Die Szenen, die zum 40-minütigen Spielunterbruch führten. video: youtube/FootballHighlights2014

Tränengas auch in Lille

Wie der FC Everton mitteilt, ist es auch im Umfeld der Europa-League-Partie zwischen OSC Lille und dem englischen Klub zu Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas gegen eine Gruppe von Everton-Fans ein, mindestens zwei Anhänger sei daben verletzt worden. Bereits in der Nacht zum Donnerstag ging die Polizei mit Tränengas gegen Fans vor – in diesem Falle aber gegen Heimfans, die angeblich eine Bar mit englischen Fans hatten attackieren wollen. (sid)

Das Stadion in Bratislava genügt offenbar den aktuellen Sicherheitsanforderungen der UEFA nicht - es ist seit 1960 keiner Renovation mehr unterzogen worden. (si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

SFV-Präsident Gilliéron «bedauert Doppelbürger-Debatte ausserordentlich»

Der SFV entschuldigt sich für eine Doppelbürger-Debatte, die er selber ausgelöst hatte. «Da sind Fehler passiert und wurde eine Aussenwirkung erzielt, die nie beabsichtigt war», so Peter Gilliéron.

Seit der Rückreise nach dem WM-Achtelfinal-Out steht der Schweizerische Fussball-Verband in der Kritik. Mit seinen brisanten Aussagen zum Doppelbürger-Status trat Generalsekretär Alex Miescher eine Lawine los. «Wollen wir Doppelbürger?», warf Miescher in einem Gespräch mit «Tages-Anzeiger» und NZZ auf.

Die Replik aus den eigenen Reihen blieb nicht aus. «Unsinn!», schmetterte ihm Granit Xhaka in einem Interview mit der Agentur Keystone-SDA entgegen. «Ich denke, Alex hat seine …

Artikel lesen