Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Michael Phelps competes in the 100-meter butterfly final during the Arena Grand Prix, Thursday, April 24, 2014, in Mesa, Ariz. Ryan Lochte won, and Phelps finished in second place. He was competing for the first time since the 2012 London Olympics. (AP Photo/Matt York)

Michael Phelps ist zurück im Wasser. Bild: AP/AP

Grosse Comebacks

Sie können es nicht lassen – auch wenn es meist besser wäre

Der US-Star Michael Phelps schwimmt wieder. Er ist nicht der erste erfolgreiche Sportler, der sich nach einem Rücktritt wieder täglich schinden will. Die Hall of Fame der Comebacks - von Katarina Witt bis Michael Schumacher.

25.04.14, 10:57 25.04.14, 11:27

Ein Artikel von

Peter Ahrens / Spiegel Online

Michael Phelps hat allen noch einmal klar gemacht, was sein Standpunkt ist. «I am done - ich bin damit fertig», hat er gesagt. Basta. Das war es mit dem Schwimmen. Er wird nie mehr wiederkommen: «Ich habe alles erreicht, was man erreichen konnte.»

Das ist ein gutes Jahr her, Phelps hatte da gerade den Laureus-Award für sein Lebenswerk bekommen, und mittlerweile hat er offensichtlich gemerkt, dass auch mit 18 olympischen Goldmedaillen im Rücken 29 noch kein Alter ist, um ein Lebenswerk abzuschliessen. 

Also stieg Phelps wieder ins Wasser, als es beim US-Meeting in Mesa im Bundesstaat Arizona um die Jagd auf Rekordzeiten ging. «Ich weiss nicht, was mich dazu gebracht hat. Aber ich habe Spass», hat Phelps gesagt: «Ich mache das, weil ich es will. Niemand zwingt mich dazu.» Nur er selbst. 

Der US-Amerikaner ist damit nicht allein. Viele Sportgrössen haben den Phantomschmerz gespürt, nachdem sie ihre Karriere beendet hatten. Und viele von ihnen sind zurückgekommen. Ihrem Ruhm, ihrem Nimbus hat das nicht immer gutgetan. 

Die grössten Comebacks im Sport

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spielabbruch nach 17 Sekunden – was war denn da los?!

Champions League oder Regionalliga Nordost? Real Madrid – Juventus Turin oder Germania Halberstadt – Budissa Bautzen? 22 Spieler hatten keine andere Wahl und auch rund 300 Zuschauer entschieden sich für die Partie in Deutschlands vierthöchster Liga. Sie dürften ihr Kommen bereut haben. Denn die Partie dauert ganze 17 Sekunden. Dann pfeift sie der Schiedsrichter ab.

Der Grund: Ein heftiges Gewitter. 45 Minuten lang wird abgewartet. Schliesslich, nach einem letzten Blick auf den Wetterradar, …

Artikel lesen