Sport

Gänsehaut! «Beni National» moderiert sein letztes Sportpanorama und ist von Federer-Botschaft zu Tränen gerührt

21.06.15, 21:37 22.06.15, 11:42

Wir haben mit ihm geflucht, wir haben mit ihm gelacht – nun ist es vorbei. Nach 34 Jahren moderiert TV-Urgestein Beni Thurnheer am Sonntagabend zum letzten Mal das «Sportpanorama». Zum Abschied ehrt ihn Halle-Sieger Roger Federer direkt vom Court mit einer ganz besonderen Videobotschaft: «Unglaublich, du hast 1981 angefangen. Damals bin ich auf die Welt gekommen. Alles Gute weiterhin, du machst das wunderbar.» Da kommen sogar einem abgebrühten Profi wie «Beni National» die Tränen und auch wir ziehen zum Abschied den Hut! (dux)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Höchste Zeit, dass mal ein ganzer Fanblock die Schiedsrichter anfeuert

Beim NHL-Spiel zwischen den Washington Capitals und den Chicago Blackhawks findet sich eine dritte Fan-Gruppe im Stadion ein: eine für die Schiedsrichter. Ganz zuoberst unter dem Hallendach machen sie Stimmung für die Unparteiischen, einer hält ein Schild in die Höhe, das auffordert: «Hände hoch, wenn du Strafen magst!» Ein anderer macht klar: «I ❤️ Icing». Bei den Fans handelt es sich um Eishockey-Schiedsrichter aus dem Grossraum Washington. (ram)

Artikel lesen