St Gallen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St.Gallen: Mehr Lohn – so will die Regierung mehr Junglehrer in die Unterrichtsräume locken

04.02.16, 05:15


Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Humbolt 04.02.2016 07:12
    Highlight St. Galler Gesundheitspersonal verdient auch mind. 1000.- weniger pro Monat im Vergleich zu Zh. Wieso wird hier nicht was geändert? Der Mangel ist sicherlich gleich schlimm.

    Auf der anderen Seite ist es in der Ostschweiz viel angenehmer zu arbeiten!
    4 0 Melden

Ex-Raiffeisen-Präsident behält seinen Lehrstuhl in St.Gallen – aber nimmt sich Auszeit

Die Finanzmarktaufsicht Finma wirft dem ehemaligen Verwaltungsratspräsidenten der Raiffeisen-Bank Johannes Rüegg-Stürm schwere Fehler vor – ausgerechnet in seinem Spezialgebiet Governance. Trotzdem darf er weiterhin an der Uni St.Gallen lehren.

Der im März als Verwaltungsratspräsident der krisengeschüttelten Raiffeisen-Bank zurückgetretene Johannes Rüegg-Stürm darf seinen Lehrstuhl für Organization Studies an der Universität St.Gallen behalten. Er leitet dort das «Institut für Systemisches Management und Public Governance». Wie die Universität auf Anfrage von watson mitteilt, sei Rüegg-Stürm seinen Verpflichtungen jederzeit nachgekommen.

Dessen Nebentätigkeit bei Raiffeisen Schweiz sei «auf Grundlage des …

Artikel lesen