St Gallen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

St. Gallen: Den Reformierten laufen so viele Mitglieder davon wie noch nie



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wilhelm Dingo 04.01.2016 06:51
    Highlight Highlight Eine Kirche könnte ein Platz sein wo sich alle Menschen eines Quartieres engagieren und gegensitig unterstützen können. Ich bin aber schon vor Jahren aus der reformierten Kirche ausgetreten weil ich das blutleere Gerede von Gott immer schon deplaziert fand. Vielleicht sollten es die Reformierten wagen, eine Kirche mit aufgekläreten Werten ohne Gott zu sein.
    15 6 Melden
    • Arutha 04.01.2016 16:18
      Highlight Highlight Was du vorschlägst wäre die Abschaffung der Kirche von sich selber. Das könnte jeder x-beliebige Verein machen.
      Ich bin einverstanden, dass kein blutleeres Gerede in einer Kirche stattfinden sollte. Doch eine Kirche ohne Gott ist wirklich blutleer.
      1 0 Melden

Schwere Frontalkollision wegen Geisterfahrerin – Feuerwehr und Rega im Einsatz

Am Samstagmorgen hat die Kantonspolizei St. Gallen die Meldung von einer Geisterfahrerin auf der Autobahn A1 erhalten. In der Folge kam es bei Niederwil zu einer Frontalkollision zwischen dem Auto einer 83-jährigen Geisterfahrerin und dem Auto einer korrekt entgegenkommenden 27-jährigen Frau. Beide Frauen wurden beim Unfall verletzt. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Die 83-jährige Frau gelangte aus bisher unbekannten Gründen und über eine bislang ebenfalls unbekannte Einfahrt auf die …

Artikel lesen
Link to Article