Syrien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Amnesty: Syrische Luftwaffe tötet über hundert Zivilisten in Rakka

17.03.15, 01:29 17.03.15, 08:48

Die syrische Luftwaffe hat nach Angaben von Amnesty International bei der Bombardierung der Dschihadistenhochburg Rakka im November mehr als hundert Zivilisten getötet. Damit habe sie womöglich Kriegsverbrechen begangen, teilte die Menschenrechtsorganisation mit.

Amnesty warf den Regierungstruppen am Dienstag vor, bei den Angriffen auf eine Moschee, einen Markt und andere nicht-militärische Gebäude nicht zwischen zivilen und militärischen Zielen unterschieden zu haben. Recherchen hätten belegt, dass es in den meisten Fällen keine militärischen Einrichtungen nahe den Angriffszielen gab.

«Die Streitkräfte Syriens haben mit diesen Angriffen offenkundig gegen das humanitäre Völkerrecht verstossen», sagte die deutsche Amnesty-Expertin Ruth Jüttner. «Die blosse Anwesenheit von Mitgliedern des IS berechtigt die syrische Regierung nicht dazu, Wohngebiete zu bombardieren und damit den Tod von Zivilisten in Kauf zu nehmen.» 

Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hatte Rakka im vergangenen Juni erobert und seitdem zur Hauptstadt des «Kalifats» gemacht, das sie in Syrien und dem Irak ausgerufen hat. (feb/sda/afp)



Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MaxM 17.03.2015 05:55
    Highlight Stimmt! Für weh hält/halten sich denn Assad und seine Truppen?
    "Kollateralschaden" sind nur NATO&Co. erlaubt! Nur wenn es "unsere" (also wie man es sonst auch noch nennt - "westliche") Luftwaffe gewesen wäre, wäre es im Sinne den da wohnenden Menschen.
    3 1 Melden

Diese Waffensysteme kamen in Syrien zum Einsatz

>> Hier findest du die Reaktionen auf den Militärschlag gegen Assad im Überblick.

Geht es um Militärschläge, bleiben viele Details im Dunkeln. Was über die Waffensysteme beim Angriff auf Syrien bekannt ist:

Anders als ballistische Raketen sind sie mit eigenem Antrieb unterwegs. Die Cruise Missiles treffen ein zuvor programmiertes Ziel automatisch. Gängiges Modell des US-Militärs ist der auf Schiffen stationierte «Tomahawk», der auch im Golfkrieg 1991 und 2003 im Irak zum Einsatz kam. …

Artikel lesen