Syrien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Reuters

Zerstörtes Homs

Glücklich, wieder eine Heimat zu haben, auch wenn sie in Schutt und Asche liegt

Der Kampf ist vorbei, die Rebellen sind abgezogen: Nach zwei Jahren der Belagerung kontrollieren syrische Truppen die Stadt Homs. Einwohner kehren zurück. Was ist von ihrem Zuhause noch übrig?

Ein Artikel von

Spiegel Online

Zwischen zerbombten Häusern und ausgebrannten Autos sucht Sarmad Mussa nach einem Funken Hoffnung. «Mein Haus wurde vollständig zerstört und niedergebrannt, aber ich habe einige Fotos gefunden» sagt sie. «Sie werden mir ein Andenken an die schönen Tage bleiben, die wir hier hatten.»

Sarmad Mussa ist eine von Tausenden Bewohnern der syrischen Stadt Homs, die am Wochenende nach dem Abzug der syrischen Rebellen in ihre alte Wohnung zurückgekehrt sind. Zwei Jahre lang waren die Menschen nicht zu Hause; von ihren Unterkünften ist oftmals nur noch Schutt und Asche übrig.

Nervös wandern die ehemaligen Bewohner durch die Strassen, sie zücken ihr Handy, machen Fotos. Zerbombte Häuser, ausgebrannte Autos prägen das Stadtbild. Bei einigen fliessen Tränen. Andere lassen sich sogar zu einem Lächeln hinreissen - glücklich, endlich wieder eine Heimat zu haben. Auch, wenn diese nur noch aus Trümmern besteht.

«Ich hatte bei Facebook gesehen, dass mein Haus zerstört wurde, aber ich konnte es nicht glauben. Ich wollte es mit meinen Augen sehen», sagt Jaqueline Fauwas laut der Nachrichtenagentur AFP.

Die Rückkehr der Menschen von Homs wurde möglich, nachdem die syrische Armee erstmals seit zwei Jahren wieder die vollständige Kontrolle über die einstige Rebellenhochburg Homs übernommen hat. Spezialisten der Streitkräfte haben damit begonnen, die Gegend zu sichern und Bomben zu entschärfen.

Bild: Reuters

Die Rebellen hatten bereits am Mittwoch nach fast zweijähriger Belagerung durch die syrischen Regierungstruppen mit dem Abzug aus Homs begonnen. Die Evakuierung sei am Freitag abgeschlossen worden, sagte der Gouverneur von Homs, Talal al-Barasi. Insgesamt seien zweitausend Menschen aus der Stadt gebracht worden, unter ihnen 1800 Rebellen. Die syrische Regierung hatte sich unter Vermittlung des iranischen Botschafters mit den Rebellen auf den Abzug aus Homs geeinigt.

Bild: Reuters

Im Gegenzug für freies Geleit sagten die Rebellen die Freilassung Dutzender Geiseln zu, die islamistische Aufständische in Aleppo gefangenhielten. Nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden die 40 Frauen und Kinder der alawitischen Minderheit, eine ebenfalls festgehaltene Iranerin sowie 30 syrische Soldaten am Donnerstag freigelassen.

Bild: AFP

Homs ist die drittgrösste Stadt des Landes und war lange eine Hochburg der Rebellen. Seit Beginn einer Armeeoffensive im Februar 2012 verloren die Aufständischen jedoch immer mehr an Boden. Bei den Gefechten wurden in den vergangenen beiden Jahren etwa zweitausend Menschen getötet. Inzwischen kontrollieren die Rebellen nur noch das Viertel Waer. Auch hier wird aber über einen Abzug verhandelt. (mhu/AfP)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese Waffensysteme kamen in Syrien zum Einsatz

>> Hier findest du die Reaktionen auf den Militärschlag gegen Assad im Überblick.

Geht es um Militärschläge, bleiben viele Details im Dunkeln. Was über die Waffensysteme beim Angriff auf Syrien bekannt ist:

Anders als ballistische Raketen sind sie mit eigenem Antrieb unterwegs. Die Cruise Missiles treffen ein zuvor programmiertes Ziel automatisch. Gängiges Modell des US-Militärs ist der auf Schiffen stationierte «Tomahawk», der auch im Golfkrieg 1991 und 2003 im Irak zum Einsatz kam. …

Artikel lesen
Link to Article