TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stromschläge verpasst

Wodka und Blut: Joko und Klaas im Visier des Jugendschutzes

Mit Wodka betrinken, sich verprügeln oder die Lippen zunähen lassen: Das machen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf im TV. Die Kommission für Jugendmedienschutz findet diese Aktionen gar nicht witzig und beanstandet sie.

19.08.14, 07:58 19.08.14, 09:49

Ein Artikel von

Sechs Stiche waren es. Drei oben und drei unten. Und dann kam noch der Faden. Im Oktober liess sich Joko Winterscheidt in der Sendung «Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt», die er mit seinem Kompagnon Klaas Heufer-Umlauf moderiert, seine Lippen zunähen. Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), die mit der Überwachung des Programms privater Rundfunkanbieter betraut ist, hat diese Aktion vor laufender Kamera nun bemängelt.

Joko Winterscheidt (links) und Klaas Heufer-Umlauf sind beliebt.  bild: prosieben

Zudem kritisiert das Gremium «die Bestrafungen eines der Protagonisten durch Boxschläge gegen den Kopf und mittels Stromschlägen in die Oberarme». Pro Sieben wies darauf hin, dass die Sendung im Oktober mit Rücksicht auf den Jugendschutz in zwei Teile gesplittet worden sei. Der zweite Teil begann um 23.05 Uhr. Die KJM sieht darin aber eine «inhaltlich zusammenhängende Sendung». Solche Szenen beeinträchtigten die Entwicklung von Minderjährigen und dürften erst nach 23 Uhr gezeigt werden.

Erst im vergangenen Jahr hatte die KJM die zwei Moderatoren kritisiert. In einer Sendung von Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt erhielt Klaas Heufer-Umlauf etwa eine Tracht Prügel auf den Hintern.

In der Aufzählung von 29 Verstössen, die auch andere Sender betreffen, taucht das Unterhalter-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf sogar noch ein zweites Mal auf: Die Entertainer hätten in der Show «Circus HalliGalli» mit einem Studiogast mehrere Gläser Wodka ausgetrunken, monierte die Kommission. Man habe «Alkohol gezielt als Spassmacher eingesetzt». Auch diese Show begann vor 23 Uhr – und zwar um 22.10 Uhr. Joko und Klaas seien «Sympathieträger», viele Jugendliche identifizierten sich mit ihnen, begründete die KJM.

Die Jury des Grimme-Preises stört sich indes nicht an den Aktionen des Duos. Im März wurden Winterscheidt und Heufer-Umlauf mit dem renommierten deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

(kha/dpa)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir wussten schon immer, dass es gut ist: «Wilder» räumt beim Prix Walo ab

In Zürich ist am Sonntagabend der 44. Prix Walo vergeben worden. Die Krimireihe «Wilder» wurde als beste TV-Produktion ausgezeichnet. Deren Hauptdarstellerin Sarah Spale erhielt die Trophäe mit dem tanzenden Stern als beste Schauspielerin.

Zum zweiten Mal ging ein Walo an den Musiker Kunz. 2012 erhielt er die Auszeichnung als bester Newcomer, in diesem Jahr nun in der Kategorie Pop/Rock.

An den Akkordeonisten Martin Nauer ging der Walo in der Sparte Volksmusik. Nemo, der Rapper aus Biel, ist …

Artikel lesen