TV

Robäääääärt, Carmääääääään

Darum hat Carmen Geiss keinen Sex

14.04.14, 11:31 14.04.14, 12:07

Hier kündigt Carmen Geiss bei RTL an, sie werde später ihren Mann «flachlegen». Screenshot: RTL

Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt! Erst fliegt Robert Geiss extra aus Monaco ein, um seine Carmen bei «Let's Dance» anzufeuern, doch dann versagen seiner 49-jährigen Braut die Nerven und die Füsse. Sie war so aufgeregt, lamentiert sie bei RTL: Nicht mal Baldrian habe geholfen.

Der Robert Geiss sah danach aus, als verleihe ihm dieser Gedanke Flügel. Screenshot: RTL

Während diese «Fakten» nicht bezweifelt werden, gibt es in Sachen Sex bei Familie Geiss unterschiedliche Aussagen. In der Show selbst kündigte Carmen an, ihren Robert nach der Show «flachlegen» zu wollen, so dass er eine Mund-zu-Mund-Beatmung brauche. Der Gatte wiederholte danach brav, er wisse nicht, was nun auf ihn zukäme, weil seine Frau ja gesagt hat, sie werde ihn «umlegen».

Am Tag danach bringt Bild Einzelheiten aus dem Ehebett. Das Wichtigste zuerst: Das Tor der Lust blieb laut Carmen verschlossen. «Ich trainiere am Tag acht Stunden wie eine Geisteskranke, habe Muskelkater von den Haarspitzen bis in den dicken Zeh. Da denke ich doch nicht mehr an Sex!» 

Oooooh, wie fies! Aber wenn der Muskelkater vorbei ist, so verspricht die «Dame», dann wird auch «wieder auf dem Matratzen-Ball getanzt». Hauptsache, wir bleiben über alle Einzelheiten informiert.

(phi)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Viel Applaus und ein Versprechen Arno Del Curtos: Das Sportpanorama ist 40 Jahre alt

Auf den Tag genau 40 Jahre nach dem ersten «Sportpanorama» feierte am Sonntag das Schweizer Fernsehen in einer 80-minütigen Spezialsendung das Jubiläum mit vielen Gästen und Gratulanten und erntete auch danach bei der Aftershow-Party viel Applaus für die vergangenen rund 1700 Sendungen.

Im Studio begrüssten die Moderatoren Jann Billeter und Matthias Hüppi die ehemalige Skikönigin Erika Reymond-Hess, Fussball-Grösse Stéphane Chapuisat, Eishockey-Torhüterlegende Renato Tosio und Leichtathletin Anita Weyermann («Gring ache u seckle»).

Die TV-Zuschauer bekamen aber auch viele Kuriositäten, Lustiges und Überraschendes aus der TV-Mottenkiste des letzten Jahrhunderts zu sehen. Häufigster Studiogast war übrigens Skispringer Simon Ammann (14 Mal) vor Roger Federer (11), Köbi Kuhn …

Artikel lesen