TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kalkofe motzt übers TV

«Glattgelutscht und gleichgeschaltet»

14.04.14, 13:15 15.04.14, 16:19

Oliver Kalkofe weint «Wetten, dass ..?» keine Träne nach. «Das ZDF hat sich von der Vorstellung, es muss die grösste und teuerste Sendung der Welt für alle Generationen sein, nicht lösen können», analysierte der TV-Kritiker und Comedian im Gespräch mit der Welt. «Wer es gleichzeitig allen recht machen will, erreicht am Ende zur Strafe keinen mehr wirklich. Das weiss jeder, der heute bei den Medien arbeitet und kein Vollidiot ist.»

«Bäng», Claudia Effenberg! Video: YouTube/Tele5

Moderatoren vom Schlage eines Markus Lanz findet das Lästermaul «alle glattgelutscht und gleichgeschaltet» (siehe auch Artikel «Mensch, Markus»). Dass er nun keine Sendungen mehr zu sehen bekommt, die er in seiner «Mattscheibe» hochnehmen kann, glaubt «Kalki» freilich nicht. «Wirklich schlimm ist der Rest, mit dem wir zugemüllt werden. Namenlose Gestalten, die den Tag bevölkern, in Scripted-Reality-Doku-Soap-Formaten. Das kann man nicht mehr Fernsehen nennen.»

Der Sender Tele5 sendet von Montag bis Donnerstag um 18.30 Uhr «The Final Kalkdown – 20 Jahre Mattscheibe» und am Karfreitag um 20.15 Uhr die Jubiläumsshow «The Incredible Kalk».

«Pummelsche»: Kalkofe in Action. Video: YouTube/Tele5

(phi)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir wussten schon immer, dass es gut ist: «Wilder» räumt beim Prix Walo ab

In Zürich ist am Sonntagabend der 44. Prix Walo vergeben worden. Die Krimireihe «Wilder» wurde als beste TV-Produktion ausgezeichnet. Deren Hauptdarstellerin Sarah Spale erhielt die Trophäe mit dem tanzenden Stern als beste Schauspielerin.

Zum zweiten Mal ging ein Walo an den Musiker Kunz. 2012 erhielt er die Auszeichnung als bester Newcomer, in diesem Jahr nun in der Kategorie Pop/Rock.

An den Akkordeonisten Martin Nauer ging der Walo in der Sparte Volksmusik. Nemo, der Rapper aus Biel, ist …

Artikel lesen