TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Charlotte Dawson

«Australias Next Topmodel»-Moderatorin tot in ihrer Wohnung aufgefunden

23.02.14, 04:52 23.02.14, 15:33
FILE - FEBRUARY 22: TV personality Charlotte Dawson was found dead in her home in Sydney on February 22, 2014 .
 SYDNEY, AUSTRALIA - APRIL 26:  Television personality Charlotte Dawson leaves the departure lounge for the red carpet at the MTV Australia Awards 2008 at the Australian Technology Park, Redfern on April 26, 2008 in Sydney, Australia. This year's event, the first in partnership with the Australian Recording Industry Association (ARIA), will feature 8 musical performances and eleven awards presented across music, film, television and sport.  (Photo by Gaye Gerard/Getty Images)

Bild: Getty Images AsiaPac

Das neuseeländisch-australische TV-Starlet und Ex-Topmodel Charlotte Dawson ist tot in ihrer Wohnung in Sydney aufgefunden worden. Ein Verdacht auf ein Gewaltverbrechen bestehe nicht, teilte die Polizei mit. 

Dawsons Leiche sei nur wenige Minuten vor der geplanten Versteigerung ihres Luxusapartments in Sydney entdeckt worden, berichtete das Blatt "Sun-Herald". Sie wurde nur 47 Jahre alt. Erst 2012 war Dawson nach gegen sie gerichteten Attacken auf Twitter nach einem Selbstmordversuch in eine Klinik eingewiesen worden. 

Bild: Getty Images AsiaPac

Dawson schmückte lange die Coverseiten von Boulevardmagazinen, in jüngster Zeit wurde sie mit Auftritten in Reality-Shows und als Moderatorin der Sendung "Australia's Next Top Model" bekannt. 

In den 1980er Jahren hatte sie ihre Modelkarriere nach Italien, Großbritannien und Deutschland geführt. Zuletzt trat sie verstärkt als Aktivistin gegen Online-Mobbing in Erscheinung. 

In ihrer 2005 erschienen Autobiografie hatte Dawson offen von ihrem jahrelangen Kampf gegen Depressionen erzählt. 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Viel Applaus und ein Versprechen Arno Del Curtos: Das Sportpanorama ist 40 Jahre alt

Auf den Tag genau 40 Jahre nach dem ersten «Sportpanorama» feierte am Sonntag das Schweizer Fernsehen in einer 80-minütigen Spezialsendung das Jubiläum mit vielen Gästen und Gratulanten und erntete auch danach bei der Aftershow-Party viel Applaus für die vergangenen rund 1700 Sendungen.

Im Studio begrüssten die Moderatoren Jann Billeter und Matthias Hüppi die ehemalige Skikönigin Erika Reymond-Hess, Fussball-Grösse Stéphane Chapuisat, Eishockey-Torhüterlegende Renato Tosio und Leichtathletin Anita Weyermann («Gring ache u seckle»).

Die TV-Zuschauer bekamen aber auch viele Kuriositäten, Lustiges und Überraschendes aus der TV-Mottenkiste des letzten Jahrhunderts zu sehen. Häufigster Studiogast war übrigens Skispringer Simon Ammann (14 Mal) vor Roger Federer (11), Köbi Kuhn …

Artikel lesen