TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trevor Noah übernimmt Stewarts «Daily Show»

Mit seiner «Daily Show» wurde Jon Stewart zu einer Instanz des US-Fernsehens. Vor Kurzem verkündete er seinen Abschied, jetzt wurde sein Nachfolger bekannt gegeben: der südafrikanische Stand-up-Comedian Trevor Noah.

30.03.15, 18:12


Ein Artikel von

Barack Obama, Ted Kennedy, Jimmy Carter, John Kerry und Bill Clinton: Sie alle waren schon zu Besuch bei der «Daily Show», zum Teil mehrmals. Der Renner auf dem Sender Comedy Central erzielte bessere Quoten als viele Polit-Shows des mächtigen Konkurrenten CNN.

FILE - In this Nov. 7, 2014 file photo, Jon Stewart poses for a portrait in promotion of his film,

Bild: AP Invision

13 Prozent der US-Studenten geben an, dass die Show ihre liebste Informationssendung sei. Das «Time»-Magazin führte den Moderator in der Liste der einflussreichsten 100, und die «New York Times» fragte: «Ist Stewart der vertrauenswürdigste Mann Amerikas?»

epa04613982 (FILE) A file picture dated 18 September 2011 shows US political satirist Jon Stewart holding his Emmy Award for Outstanding Writing for a Variety, Musical or Comedy Series for The Daily Show with Jon Stewart at the 63rd Annual Primetime Emmys Awards held at the Nokia Theatre in Los Angeles, California, USA. Jon Stewart announced on 10 February 2015 that he will step down later this year after more than 16 years as host of The Daily Show. *** Local Caption *** 50047351  EPA/PAUL BUCK *** Local Caption *** 50047351

2011 bekam Stewart den Emmy für seine Show. Bild: EPA FILE

Im Februar kündigte Stewart an, nach 15 Jahren bei der «Daily Show» aufzuhören. Er hinterlässt eine riesige Lücke. Die soll nun nach Informationen der «New York Times» von dem Comedian Trevor Noah gefüllt werden. Der 31-Jährige stammt aus Südafrika und ist der Sohn einer Xhosa-Mutter und eines Schweizers. Immer wieder nahm er das auch in den USA viel diskutierte Thema politische Korrektheit auf die Schippe.

THE TONIGHT SHOW WITH JAY LENO -- Episode 4177 -- Pictured: Comedian Trevor Noah performs on January 6, 2012 -- Photo by: Paul Drinkwater/NBC/NBCU Photo Bank

Trevor Noah im Januar 2012 zu Gast in der «Tonight Show» mit Jay Leno. Glenn Close amüsiert sich offenbar prächtig. Bild: NBCUniversal

In seinem Stand-up-Programm mit dem Titel «That's Racist», mit dem er auch durch die USA getourt ist, hatte er unter anderem die Nummer des «besoffenen Mandela» im Programm, die zu einem kleinen YouTube-Hit geworden ist. Bei der «Daily Show» arbeitet Noah seit Ende 2014 als «Korrespondent». Bislang ist er dreimal in der Sendung aufgetreten. Wann er Stewarts Posten als Gastgeber übernehmen wird, stehe noch nicht genau fest.

Was kann Trevor Noah?`Eine Stand-up-Kostprobe, die vor zwei Wochen online gestellt worden ist. video: youtube/red nose day

(cbu/Reuters)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 17 Clips zeigen dir: So schrecklich schön war die Werbung vor Replay-TV

Replay-TV ist eine grossartige Sache. Etwas anders sehen das die TV-Sender. Sie würden Replay-TV am liebsten wieder abschaffen und uns in eine Fernsehära zurückschicken, die von unüberspringbaren Werbeblöcken beherrscht wird.

Aber was ist das eigentlich, diese «TV-Werbung», von der immer alle reden? Wir zeigen es dir – in 17 Werbe-Clips aus einer Zeit, in welcher Replay-TV noch Zukunftsmusik war.

Vor der Jahrtausendwende, als Schweizer TV-Sender noch rar waren, gab es fast nur deutsche …

Artikel lesen