TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rob Ford bei Jimmy Kimmel:

«Ich bin nicht gewählt worden, um perfekt zu sein»

Bild: ABC

Er trank zu viel Alkohol und rauchte Crack: Torontos Bürgermeister Rob Ford hat Erfahrung im Umgang mit Skandalen. Nun wagte er sich in die Talkshow von Jimmy Kimmel. Der US-Moderator riet ihm, sich professionelle Hilfe zu suchen – und sprach trotzdem ein grosses Lob aus.

04.03.14, 17:06

Ein Artikel von

Rob Ford ist wegen seiner zahllosen Skandale wohl Kanadas umstrittenster Bürgermeister. Nun war Torontos Stadtoberhaupt zu Gast in der US-Talkshow «Jimmy Kimmel Live» – und lehnte dort eine Behandlung wegen eines Alkoholproblems ab. «Ich bin nicht gewählt worden, um perfekt zu sein», sagte der 44-Jährige. Der schwergewichtige Ford hatte mit seinem Geständnis, in betrunkenem Zustand Crack geraucht zu haben, Aufsehen erregt. 

Kimmel mit einem lustigen Vergleich ...

Jimmy Kimmel vergleicht den Los Angeles-Bürgermeister Eric Garcetti mit seinem Gast, dem Bürgermeister aus Toronto Rob Ford Gif: watson/can

Moderator Jimmy Kimmel riet ihm, sich von professioneller Seite helfen zu lassen. «Dafür muss man sich nicht schämen», sagte Kimmel und erhielt dafür Applaus vom Studiopublikum: «Es wäre ein gutes Beispiel für Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind.» 

Ford antwortete, es sei einfach, darüber zu reden. «Was zählt, ist doch, was man tut. Ich bin nur ein normaler, durchschnittlicher, hart arbeitender Politiker.» Bei der Bürgermeisterwahl im Herbst will er erneut kandidieren. 

... und beim Schweiss-Abtupfen

Keine Berührungsängste Gif: watson/can

Der normale, durchschnittliche, hart arbeitende Bürgermeister sorgt seit Mai vergangenen Jahres für Schlagzeilen, gerät von einem Skandal in den nächsten: Neben seinen Drogeneskapaden soll Ford eine Mitarbeiterin unter Druck gesetzt und zum Oralsex aufgefordert haben – was er vehement bestreitet. 

«Sie sind kein Durchschnittspolitiker», sagte Moderator Kimmel zu Ford. «Sie sind der grossartigste Bürgermeister, den ich je erlebt habe.» Aus Sicht eines Talkmasters mag diese Einschätzung zutreffen. Der Stadtrat Torontos sieht das jedoch völlig anders: Er hat Fords Befugnisse deutlich beschnitten

wit/dpa



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alkohol + Bachelorette = ?!?!?! (und Massasch isch mega)

Leute, heute heisst es leider: In Folge 6 entpuppt sich unsere Adela als Opportunistin, aber auch hinter anderen Fassaden verbergen sich Wahrheiten, die wir lieber nicht wissen würden.

Seid geherzt, ihr Truffes du jour meiner journalistischen Existenz, ihr Morgensonnenstrahlen über meinem tristen Tal, ihr ... Und seid gewiss: Wie auch immer ihr gerade ausseht, es ist mir egal, ich find euch eh die Schönsten. Oder um es mit dem Camp-Poeten David zu sagen: «Nöd d' Schönheit beschtimmt, wär mir liebet. Sondern d' Liebe beschtimmt, wär mir schön findet.» Riiiight.

Na? Fühlt ihr euch vergöttert genug? Safak gibt bei Adela ja den Tarif durch, er will vergöttern und vergöttert …

Artikel lesen