Terrorismus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nigeria

Boko Haram vertreibt Tausende aus nigerianischen Städten

07.09.14, 08:34 07.09.14, 15:36

Im Nordosten Nigerias haben tausende Menschen auf der Flucht vor der islamistischen Gruppe Boko Haram ihre Städte und Dörfer verlassen. Die Menschen flüchteten in die Berge und in die Stadt Mubi.

Dies berichteten Einwohner der Städte Madagali, Gulak und Michika sowie umliegender Dörfer am Samstag. Zuvor sei es der nigerianischen Armee nicht gelungen, den Vormarsch der Extremisten im Bundesstaat Adamawa zu stoppen. Die Armee scheiterte demnach mit dem Versuch, die im August von Boko Haram eingenommene Stadt Madagali zurückzuerobern.

Boko Haram kontrolliere nun auch Gulak, hiess es von Augenzeugen. Ein Armeesprecher wollte die Einnahme weiterer Städte in der Region durch die Extremisten nicht kommentieren.

Einwohner von Mubi bestätigten derweil, dass zahlreiche Flüchtlinge aus Michika, Gulak und Madagali in ihre Stadt geflüchtet seien. Auch Mubi selbst, ein wichtiger Handelsplatz in dem Bundesstaat, war in der Vergangenheit bereits Ziel von Boko Haram.

Im Juni wurden dort bei einem Anschlag auf Fussballfans mindestens 40 Menschen getötet. Im Oktober 2012 hatten Mitglieder der Gruppe eine Hochschule in Mubi überfallen und mindestens 40 Studenten ermordet. (aeg/sda/afp)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dramatisches Video aufgetaucht: So setzte die Polizei die London-Attentäter ausser Gefecht

Überwachungsaufnahmen zeigen, wie die Terroristen einen Passanten niederstechen. Dann bereiten die Einsatzkräfte dem Schrecken ein Ende. 

Auf sozialen Medien ist ein Video aufgetaucht, das die letzten Sekunden des Londoner Terrorangriffs dokumentiert:  Die drei Attentäter Khuram Butt, Rachid Redouane and Youssef Zaghba tigern mit gezückten Messern vor dem verbarrikadierten Pub beim Borough Market umher, wo sie zuvor bereits Leute niedergemetzelt haben.

Plötzlich taucht ein Passant auf der Strasse auf. Die drei «IS»-Terroristen stürzen sich sofort zu dritt auf den wehrlosen Mann und stechen mehrmals auf ihn ein.

Dann …

Artikel lesen