Thailand
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05597359 A Thai mourner holds a portrait of late Thai King Bhumibol Adulyadej as she takes part in a mass royal anthem singing to honor the late Thai King Bhumibol Adulyadej at Sanam Luang (Royal Field) opposite the Grand Palace in Bangkok, Thailand, 22 October 2016. Tens of thousands of mourners gathered to sing the Royal Anthem, and event that was filmed for screening on television and at cinemas. The event was organized by MC Chatrichalerm Yukol, who is a national artist and filmmaker. King Bhumibol, the world's longest reigning monarch, died at the age of 88 in Siriraj Hospital in Bangkok on 13 October 2016.  EPA/NARONG SANGNAK

Thailand weint um den vor einem Jahr verstorbenen König Bhumibol.   Bild: EPA/EPA

Die wohl prunkvollste Beerdigung ever hat gerade begonnen – und ganz Thailand weint



In Bangkok hat am Donnerstag die zentrale Trauerfeier für Thailands verstorbenen König Bhumibol begonnen.

Mehr als 100'000 Menschen säumen den Weg der Prozession, mit der die symbolische Urne des Monarchen vom Grossen Palast, der ehemaligen Königsresidenz, zum Ort der Feuerbestattung gebracht wird. Der Leichnam soll dann am Abend verbrannt werden.

Die Zeremonie im Live-Stream.

Zu der prunkvollen Zeremonie sind auch Staatsgäste aus aller Welt nach Bangkok gekommen. So wird Deutschland von Ex-Bundespräsident Christian Wulff vertreten. Die Schweiz repräsentiert Altbundesrat Joseph Deiss.

Bhumibol war nach einer Regentschaft von sieben Jahrzehnten nach langer Krankheit im vergangenen Oktober im Alter von 88 Jahren gestorben. Damals war er auch der am längsten regierende Monarch der Welt. Wegen der Trauerfeier wurde der Donnerstag in Thailand zum gesetzlichen Feiertag erklärt. König des 67-Millionen-Einwohner-Staats ist nun Bhumibols einziger Sohn Maha Vajiralongkorn. Der 65-Jährige ist allerdings noch nicht gekrönt worden. (sda/dpa)

epa06284096 Thai King Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun arrives to lay flowers paying respect to the statue of King Chulalongkorn or King Rama V to mark the late king's 107th anniversary of his death at the Royal Plaza in Bangkok, Thailand, 23 October 2017. The great monarch King Chulalongkorn reigned the country 42 years from 1868 to 1910.  EPA/RUNGROJ YONGRIT

Bhumibols Sohn Vajiralongkorn ist der neue König. Bild: EPA/EPA

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Seralina 26.10.2017 09:42
    Highlight Highlight Bin gerade in zürich gelandet und war gestern noch in bangkok!
    Die strSsen sind gesperrt und waren am nachmittag menschenleer... keine musik,ganz ruhig und die die da waren in schwarz gekleidet... leinwand übertragungen der betenden mönche in der ganzen stadt..und riiiiesn grosser militär und polizei auflauf.... wer bangkok kennt kann sich vorstellen wie seltsam dies ist...diese ruhe!
    Irgendwie gespennstisch und sehr ehrfürchtig war es...
    1 0 Melden
  • Baba 26.10.2017 07:31
    Highlight Highlight Etwas mehr Infos zur und rund um die Königliche Kremation http://kingrama9.net/EN
    0 0 Melden

Tesla-Chef Musk beschimpfte Rettungstaucher als «Pädophilen» – nun kriecht er zu Kreuze

Nach tagelanger Kritik hat sich Elon Musk dafür entschuldigt, dass er Vernon Unsworth, einen der thailändischen Höhlenrettungstaucher, als «Pädophilen» bezeichnet hatte.

US-Unternehmer Elon Musk hat sich für seine Schimpftirade gegen einen der Rettungstaucher des Höhlendramas in Thailand entschuldigt. Der mehrfache Milliardär schrieb am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter, er habe aus Wut über Unwahrheiten gehandelt, die der britische Taucher Vern Unsworth gesagt habe.

Nach der glücklichen Rettung des thailändischen Fussball-Teams hatte sich ein böser Streit um ein Hilfsangebot von Star-Unternehmer Elon Musk entwickelt. Rettungstaucher Unsworth …

Artikel lesen
Link to Article