Thailand

Yingluck Shinawatra. Bild: RUNGROJ YONGRIT/EPA/KEYSTONE

Thailands Ex-Premierministerin wegen Korruption vor Gericht

19.05.15, 05:12

Gut ein Jahr nach ihrer Amtsenthebung steht die frühere thailändische Premierministerin Yingluck Shinawatra wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht. Die 47-Jährige erschien am Dienstag in einem Tross von Parteifreunden und Anhängern am Gerichtsgebäude.

Die Anklage bezieht sich auf ein umstrittenes Subventionsprogramm ihrer Regierung für Reisbauern. Yinglucks Regierung war in den letzten Monaten ihrer Amtszeit mit heftigen Strassenprotesten konfrontiert.

Demonstranten warfen ihrer Regierung Korruption und Vetternwirtschaft vor. Die Opposition zeigte sie an. Am 7. Mai 2014 enthob ein Gericht Yingluck wegen einer dubiosen Personalentscheidung des Amtes. Die Demonstranten setzten ihre Proteste aber fort. Am 22. Mai 2014 putschte das Militär. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mindestens acht Tote bei schweren Überflutungen in Thailand

Im Süden von Thailand sind bei heftigen Regenfällen und Überschwemmungen mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Betroffen sind insgesamt neun Provinzen mit unter anderem den Ferieninseln Ko Samui und Ko Phangan.

Der thailändische Wetterdienst warnte am Freitag vor weiterem heftigen Regen und Springfluten.

Am schwersten betroffen ist nach Angaben des Innenministeriums die Festlandprovinz Nakhon Si Thammarat, wo das Wasser nach tagelangen Regenstürmen in einigen Gebieten bis zu den Dächern …

Artikel lesen