Thema Food

Vegetarier sind auch Mörder – wenn sie dieses Gemüse essen

Es gibt Gemüse, das nach Gemüse aussieht. Und dann gibt es die deformierten Formen davon und diese erinnern an ganz andere Dinge ...

14.07.15, 14:00 14.07.15, 15:06

Präsentiert von

Egal ob Karotten, Knollensellerie, Rettich, Auberginen oder Kürbisse: Die Natur richtet es manchmal, dass sie putzige Gesichtlein bekommen, Beinchen oder Ärmchen. Also Obacht beim Verspeisen!

Hallo Buzz Lightyear! 

Bild: metro.co.uk

Ein feinsinnig bis arrogant-erotisch wirkender Rettich

Bild: Imgur

Der fitte Rettich – Schauen Sie sich diese strammen Beine an. 

Bild: panetivy

Derselbe Rettich beim Joggen.

Bild: planetivy.com

Auch einer Aubergine bleibt manchmal nur ein Achselzucken – Oder bettelt die etwa? Iss mich nicht? 

Bild: Imgur

Was guckst du? Alle Charaktergesichter haben grosse Nasen. 

Bild: Imgur

Bild: gusto

Kürbis-Schnitzen ist manchmal überflüssig.

Bild: thispeanutlookslikeaduck.com

Ein höchst unanständiges Rüebli – möglicherweise beim Food-Porn-Schauen erwischt. 

Bild: pigjockey.com

Eine 100-jährige Peperoni – gebt ihr die Dritten zurück. 

Bild: trendhunter.com

Zwei Hälften einer jüngeren Peperoni – mit Zähnen.

bild: gusto

Eine Knollenhexe – nicht an ihrem Häuschen knabbern.

Bild: pigjockey.com

Und schon wieder diese Rüebli ... So langsam reichts aber wirklich. Möglicherweise handelt es sich hierbei um eine Food-Orgie.

Bild: environ.org.uk

Danke, Danke, Danke. 

Bild: planetivy.com

(rof)

Für die Launen der Natur

Dreibeinige Rüebli, krumme Gurken oder Auberginen mit kleinen Flecken: Die Natur hat ihren eigenen Willen. Mit Ünique hat unförmiges Obst und Gemüse bei Coop seinen eigenen Platz und so findet auch dieser Teil der Ernte ihren Weg auf den Teller. Denn geschmacklich überzeugen sie voll und ganz.

Jetzt mehr entdecken>>

 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Food-Trends 2018: Welche bleiben sollten, welche gehen sollten und welche kommen sollten

Das Ende des Jahres naht und das Unweigerliche wird passieren: Marktanalysten, Food-Blogger und Mediensprecher aller Couleur werden uns wieder einmal orakeln, welche Trends unser Essverhalten revolutionieren werden. Man erinnere sich an diese Prophezeiung, etwa: 

Sorghum, anyone? Hanf-Proteine-Pulver? Gewiss, vielerorts sind diese Schluffe erhältlich und einige Leute benutzen sie gar auch. Doch richtig trendy wurden und werden sie nicht. 

Deshalb nun die Fragen:

Welche Food-Trends haben …

Artikel lesen