Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vor dem Schlachthof gerettete Schweinchen Ivan und Mishka gehen mit der dreibeinigen Hündin Bella spazieren

05.06.15, 09:20 05.06.15, 10:16


Ivan und Mishka entkamen knapp der Schlachtbank und leben seither bei ihren Rettern im Animal Place. Die Farm ist in Green Valley in Kalifornien und gewährt über 100 Bauernhof-Tieren Asyl. Unter ihnen auch Bella, einer dreibeinigen Hündin. Sie hat sich, als Ivan und Mishka neu auf den Hof kamen, rührend um die zwei gekümmert. Zum Dank nehmen die Schweinchen sie heute mit auf einen Spaziergang:

Bella will nicht so recht, doch die Schweinchen bestehen auf dem Bummel:

gif: watson

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

Es hat sich seither einiges in ihrem Leben verändert. Zum Guten, wie zum Schlechten. (Aber mehr zum Guten.)

Es gibt zwei mögliche Erklärungen für den aktuellen Wuffi-Hype auf Instagram: a) Hunde sind die neuen Katzen. Oder b) wir sind erwachsen geworden und trauen uns endlich selbst die Verantwortung für das Haustier zu, das uns die Eltern früher verwehrt haben.

Im Jahr 2017 wurden in der Schweiz jedenfalls rund eine halbe Million Hunde als Haustiere gehalten. Wir haben fünf Menschen interviewt, die sich im letzten Jahr einen Hund gekauft haben – und nachgeforscht, was sich seither in ihrem …

Artikel lesen