Tier

9 Regeln, die du beachten musst, wenn du mit (d)einer Katze sprichst

13.12.16, 07:32

Wie führt man als Mensch eigentlich eine erfolgreiche Konversation mit einer Katze? Wir haben bei den Samtpfoten nachgefragt und haben gute Nachrichten für alle Homo Sapiens da draussen: So schwer ist das gar nicht – du musst dich bloss an einige Regeln halten:

Regel 1

bild: watson

Geeignete Alternativen: Ein Handkuss Pfotenkuss, eine tiefe Verbeugung oder ein doppelter Rückwärtssalto.

Regel 2

bild: watson

In manchen Fällen wird auch «Ihre Eminenz» akzeptiert.

Regel 3

bild: watson

Und die wird sie haben. Garantiert.

Apropos – der neuste Befehl Ihrer Majestät: «Oh, mögest du doch die catson-App herunterladen, Mensch!»

CATSON – ganz viel Miau in einer App 😻

Hol dir die beste App der Welt und schau dir den ganzen Tag nur Katzengeschichten und herzige Büsi-Bilder aus aller Welt an:
Catson fürs iPhone >>
Catson für Android >>

Regel 4

bild: watson

Ausser deine Gebieterin befiehlt es dir. Dann musst du gehorchen.

Regel 5

bild: watson

Auch von Sätzen wie «Heute wird kastriert!» oder «Oh, nein, wir haben kein Katzenfutter mehr!» wird dringend abgeraten.

Regel 6

bild: watson

Und mit «gelegentlich» ist ein stetiges Wiederholen von Komplimenten und Lobgesängen gemeint.

Regel 7

bild: watson

Und das Recht, die Aussage zu verweigern, steht dir nicht zu. Sorry.

Regel 8

bild: watson

Sonst wirst du es bitter bereuen.

Regel 9

bild: watson

Und wenn Ihre Hoheit in deinem Schoss einschläft, dann bleibst du gefälligst sitzen, bis sie wieder aufwacht.

Und ganz, ganz wichtig: Über Katzen macht man keine Witze. Nie. Niemals.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein japanischer Fotograf macht Hüte für Katzen – aus ihren eigenen Haaren

Der japanische Fotograf Ryo Yamazaki wohnt mit drei majestätisch aussehenden Stubentigern zusammen. 

Die sechs Jahre alte weisse und sehr gemütliche Mar, der erst einjährige, sehr aktive Kater Wheat und die achtjährige graubraun getigerte Katzendame Nyaa verbringen ein perfekt ausgeleuchtetes highfashion-Leben zwischen Designermöbeln und VIPs.

Dass es ihnen auch punkto Style und Mode an nichts fehlt, beweisen die vielen Katzenbilder auf Yamazakis Instagram-Account. 

In einer …

Artikel lesen