Tier
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mysteriös

Warum setzen sich Katzen in Kreise?

21.11.14, 21:56 24.11.14, 09:05

Katze im Kreis. Video: Youtube/guremikeTV

Katzen sind elegant. Katzen sind flauschig. Unabhängig und eigensinnig sind sie auch. Vor allem aber sind sie mysteriös: Nie weiss man, was in einem Katzenhirn vor sich geht. 

Das zeigt sich auch an einem Phänomen, das sich in letzter Zeit im Internet verbreitet. Vor allem auf Reddit, Imgur und Twitter posten Katzenbesitzer Bilder und Videos davon, wie ihre Samtpfoten offenbar magisch von improvisierten Kreisen angezogen werden. 

Eine Schnur, etwas Klebband oder zur Not ein paar Bananen, kreisförmig angeordnet, genügen, um den Stubentiger anzulocken. Zumindest behaupten das die Leute, die das Ergebnis unter #catcircles posten. Allerdings nicht alle – es gibt auch Dissidenten, die sich dem Hype nicht anschliessen mögen und Videos mit fehlgeschlagenen Versuchen raufladen. 

Bei den erfolgreichen Katze-im-Kreis-Experimenten weiss man überdies nicht so genau, ob der Vierbeiner den Kreis wirklich auf Anhieb aufsuchte, oder ob sich das gewünschte Resultat erst nach unzähligen Versuchen einstellte. Falls Sie ein Büsi besitzen, können Sie sie testen (und das Ergebnis unten in die Kommentare posten oder an redaktion@watson.ch senden).

Territorialverhalten oder Neugier?

Doch warum tun jene Katzen, die sich tatsächlich in den Kreis setzen, überhaupt so etwas Merkwürdiges? Ist es Territorialverhalten? Ein verborgener kätzischer Sinn für geometrische Formen? 

Möglicherweise fühlen sich manche Katzen innerhalb eines markierten Bereichs sicherer. Allerdings betrachten sie, wie Experten erklären, ohnehin die ganze Wohnung als ihr Territorium. Vielleicht erinnert sie der Kreis aber auch einfach an ein vergleichbar grosses Objekt, das sie sonst als Sitzplatz nutzen, zum Beispiel eine Fussmatte. 

Vergessen wir auch nicht, dass Katzen von Natur aus sehr neugierige Geschöpfe sind («Curiosity killed the cat» lautet bekanntlich ein englisches Sprichwort). Ihre Neugier ist wohl der Hauptgrund, warum sie sich von den ungewohnten Markierungen angezogen fühlen. 

Genau wissen wir es jedenfalls nicht. Wir wissen nur: Katzen und Kreise, das passt zusammen. Wie Katzen und Internet. 

Katzen scheinen Kreise zu lieben.  Bild: Giphy

Userinput

Via unsere Facebook-Page

Bild:

(dhr)



Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • vandale 22.11.2014 17:26
    Highlight Weil sie immer im Mittelpunkt stehen wollen.
    2 0 Melden
  • Romeo 22.11.2014 10:13
    Highlight Wer Geborgenheit schenkt,
    läßt den anderen wie ein Kind
    in sich hineinflüchten…

    © Elmar Kupke
    (*1942), deutscher Aphoristiker und Stadtphilosoph

    Quelle: »Lyricon 2«
    3 1 Melden

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Es seien nicht die Frauen, sondern die Männer, die unterdrückt werden. Oder genauer gesagt: die Beta-Männchen. Denn sie kriegen nicht den Sex, den sie doch grundsätzlich verdienen würden. 

Was passiert mit dem Mann nach dem Feminismus? – Schlimmes! – sagt eine dunkle Ecke des Internets, die sich das «Incel-Movement» nennt. «Incel» steht für involuntary celibates also für unfreiwillige Zöllibatäre. Das sind wütende Männer, die davon überzeugt sind, dass ihnen die Welt bedingungslosen Sex schuldig ist. 

Die Männer sind die wahren Opfer der Weltordnung, sagen die Incels. Aber nicht alle Männer. Nur die Beta-Männer. Nicht die sogenannten «Chads», in deren Schatten alle …

Artikel lesen