Tier

Hier kümmert sich die Thurgauer Polizei um ein schwarzes Schaf – Nope, nicht so, wie du jetzt denkst

13.06.16, 13:03 13.06.16, 14:41

Stell dir vor, du wärst ein schwarzes Schaf und man riefe deinetwegen die Polizei. Dann: Gefängnis, eingeschränkte Bewegungsfreiheit, Blick durch Gitterstäbe. So ähnlich, aber doch komplett andersrum erging es am vergangenen Donnerstag einem Schaf in Wängi (TG).

Der bedauernswerte Vierbeiner verfing sich im Weidezaun und war nicht mehr fähig, den Maschen aus eigener Kraft zu entkommen. Worauf – Tatü-Tata – eine Polizeipatrouille herbeieilte und sich umgehend der Misère annahm.

bild: kapo thurgau via facebook

Offenbar mit Erfolg offenbar – teilte die imagebewusste Medienstelle der Kantonspolizei Thurgau doch mit: «Definitiv kein alltäglicher Fall, aber die Patrouille konnte das Tier mit dem nötigen Fingerspitzengefühl aus seiner misslichen Lage befreien.»

(tat)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Welches Haustier sollst du dir zutun? Finde es heraus oder wir lassen die Hunde los!

Du hast so viel Liebe zu geben, aber noch kein Haustier um sie auszuleben? Oder willst du einfach dein jetziges Haustier bestätigen lassen? Fürchte dich nicht, wir zeigen dir den Weg!

Artikel lesen