Tour dur dSchwiiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Tour dur d'Schwiiz, 80. Etappe: Lenzburg - Unterkulm

80. Etappe, Lenzburg – Unterkulm: Mit Verstärkung durch verschiedene Täler und die 9000-Kilometer-Marke geknackt

06.10.15, 21:56 07.10.15, 21:16

Auf meiner «Tour dur d’Schwiiz» besuche ich alle 2324 Gemeinden der Schweiz und werde eine Strecke von 11'000 Kilometern mit dem Velo hinter mich bringen. Folge mir im Liveticker (unten), auf Facebook und Twitter!

Mein Ziel: Die Schweiz in watson-Magenta färben. Auf der 81. Etappe am Donnerstag steht der gelbe Teil an. Hier geht es zum Livetracking!

Die ungefähre Strecke der heutigen Etappe von Chénens nach Lucens.

Die Route heute

Nachdem ich gestern am Abend verregnet wurde, könnte es heute am Morgen nass werden. Aber dafür hab ich drei Mitfahrer für die Etappe – und zwar schon ab Lenzburg, was mich unglaublich freut. Es geht dann südlich und in einem grossen Bogen rund um den Sempachersee, ehe der Etappenort Unterkulm angesteuert wird. Los geht es um 7.45 Uhr.
Etappensponsor werden
Werde Teil der Tour dur d'Schwiiz und sponsore eine Etappe. Hier geht's zum Formular.

Live dabei

Da kannst du jederzeit sehen, wo ich gerade bin: zum Livetracking 
Und hier berichte ich live von unterwegs:

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weil der Glarner Güggel zu viel frass und zu lange schlief, ist der Kanton Uri jetzt grösser

Der Grenzstreit zwischen den Kantonen Glarus und Uri dauerte lange und war heftig. Beide Parteien wollten so viel gutes Weideland rund um den Klausenpass wie möglich für sich. So kam es gemäss einer Sage zu einem entscheidenden Wettkampf.

Der Klausenpass bildet zwar den Übergang von Glarus nach Uri, doch die Kantonsgrenze verläuft nicht dort. Sondern eigentlich weit auf Glarner Gebiet unterhalb des Urnerbodens. Diese grösste Alp der Schweiz mit acht Kilometern Länge auf knapp 1400 Metern wird heute von knapp 40 Menschen ganzjährig bewohnt. Bis 1877 war eine «Überwinterung» gesetzlich verboten. Denn der Klausenpass ist dann nicht passierbar und der Weg nach Linthal je nach Schneesituation auch nicht.

1315 wurde die Grenze bestimmt. …

Artikel lesen