Tour dur dSchwiiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

51. Etappe, Adelboden – Pont-la-Ville: Grossartige Überraschung zum Abschluss: Timo und Joëlle laden mich spontan ein

Image

Die 51. Etappe führt von Adelboden nach Pont-du-Ville. Hier geht es zum Livetracking! Bild:



Ticker: Tour dur d'Schwiiz, Etappe 51

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • shakra 01.09.2015 21:54
    Highlight Highlight Toller Tagesabschluss - hoffe geht so erfreulich weiter in den nächsten Tagen! :-)
  • Timo.g 01.09.2015 21:35
    Highlight Highlight Ich säg nur ALE Watson;) schön dich als Gast zu haben. Hau ine
  • frankyfourfingers 01.09.2015 13:54
    Highlight Highlight haha hammer Reto; die Lamas in Burgistein gehören meinem Onkel :D
  • Baba 01.09.2015 13:04
    Highlight Highlight WO, lieber Reto Fehr, ist das Video des Anti-Regentanzes? Das wäre doch ein weiteres Highlight der TddS :-)

    Bitte.unbedingt.aufschalten!

Die Krux mit Pässen und wenn es einfach nur noch «ufe, ufe, ufe» geht 

Ofenpass, Berninapass und viele weitere Pässe werden folgen. Dabei wird aber kein Anstieg mehr so lang wie derjenige von Brusio (780 m) hoch auf den Bernina (2330 m). Eine Leidensgeschichte.

» Folge der Tour dur d'Schwiiz auf Facebook und Twitter!

Die Krux der Passfahrten mit dem Velo ist schnell ausgemacht: Wer runtersausen will, muss hochleiden. Das Fiese daran ist auch offensichtlich. Aufwärts scheint der Weg unendlich, abwärts fliegt er an dir vorbei und ehe du dich versiehst, bist du im Tal zurück. Zack, päng, unten.

Ich mache die Erfahrung am Berninapass. Eben noch auf 2330 Metern den letzten Schnee bestaunt, bin ich auch schon in Brusio unten und warte im berühmten …

Artikel lesen
Link to Article