Twitter

Nackt-Selfie

Bundeshaus-Sekretärin per sofort freigestellt

06.08.14, 17:55 07.08.14, 11:35

Eine Mitarbeiterin der Parlamentsdienste ist mit sofortiger Wirkung freigestellt worden, weil sie an ihrem Arbeitsplatz ein Nacktbild gemacht hat. Das Bild kursierte am Mittwoch in verschiedenen Medien.

Im Interesse des guten Rufs des Parlamentes und seiner Dienste sei die Frau freigestellt worden, teilten die Parlamentsdienste am Mittwoch mit. Die Freistellung gilt bis die Faktenlage geklärt und über die personalrechtlichen Folgen entschieden ist. (jas/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fuchspass 06.08.2014 18:57
    Highlight wenn ich mir die 'menschlichkeiten' der diversen parlamentarier in erinnerung rufe, dann empfinde ich ekel,wenn dann mit dem dreckigen finger auf eine frau gezeigt wird,die freude am leben hat und dem parlament mitnichten den sogenannten guten ruf eben dieses parlaments gefärdet
    8 0 Melden
  • Hugo Wottaupott 06.08.2014 18:23
    Highlight Mist! Wollte doch morgen einen Rundgang im BundesHaus machen!
    2 0 Melden
    • quark 06.08.2014 21:04
      Highlight Mörgeli ist bestimmt noch dort.
      1 0 Melden
    • Hugo Wottaupott 07.08.2014 03:40
      Highlight Der duscht wohl nichtmal nackt ;)
      0 0 Melden

470'000 Trump-Retweets kamen von automatischen Accounts in Russland

Donald Trump hatte im US-Wahlkampf Hilfe aus Russland. Twitter beziffert, dass automatisierte russische Accounts Trumps Botschaften verstärkten, und zwar deutlich öfter als die seiner Rivalin Clinton.

Für US-Präsident Donald Trump ist der Kurznachrichtendienst Twitter ein wertvolles Werkzeug: Er spricht damit schon kurz nach dem Aufstehen direkt zum Volk, weist Kritik an seiner Person von sich oder lenkt mit kalkulierten Provokationen von den eigentlichen Problemen ab.

Mehr als 47 Millionen Empfänger-Accounts erhalten seine Nachrichten, die meist auch noch Zehntausende Male weitergeschickt, in Twitter-Sprache «retweetet», werden.

Nützlich war der Mitteilungsdienst Twitter im US-Wahlkampf …

Artikel lesen