UNO

Regierungstruppen gegen Rebellen

Uno begrüsst Waffenstillstand im Südsudan

24.01.14, 09:06

Regierungsvertreter Nhial Deng Nhial (l.) und Rebellenvertreter Taban Deng (r.) schütteln einander die Hände. Der äthiopische Aussenminister Tedros Adhanom (M.) schaut zu.  Bild: EPA/Str

Der Uno-Sicherheitsrat hat den im Südsudan vereinbarten Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und Rebellen begrüsst. Die 15 Mitglieder riefen die verfeindeten Lager zu einer «vollständigen Versöhnung» auf. Die Verantwortlichen hinter Gewaltverbrechen an Zivilisten müssten nun bestraft werden.

Das Abkommen wurde am Donnerstag in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba unterzeichnet. Es sieht vor, die seit Mitte Dezember andauernden Gefechte innerhalb von 24 Stunden einzustellen.  

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So geht die Welt zur Schule: Wir zeigen 47 Klassenzimmer

Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai forderte vor der UNO-Vollversammlung den freien Zugang von Kindern in aller Welt zu Schulen. «Bildung ist ein Recht. Bildung ist Frieden», sagte die 18-jährige Pakistanerin, die im Oktober 2012 bei einem Taliban-Attentat schwer verletzt worden. Wir werfen einen Blick in 47 Klassenzimmer aus aller Welt.

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Artikel lesen