USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

USA

Zwei Knaben und ein Mädchen an US-Schule durch Schüsse verletzt

Police investigate outside the Rosemary Anderson High School in Portland, Oregon December 12, 2014. Three teenagers were shot on Friday outside the high school, police said, and officers were searching for at least one suspect who was believed to have left the scene following the gunfire. All three victims of the shooting outside Rosemary Anderson High School in north Portland, two boys and one girl, were

Polizisten sperren den Tatort ab. Bild: STEVE DIPAOLA/REUTERS

Vor einer US-Schule sind am Freitag unter noch ungeklärten Umständen drei Jugendliche durch Schüsse verletzt worden. Es bestehe aber keine Bedrohung mehr, teilte die Polizei von Portland im nordwestlichen Staat Oregon auf Twitter mit.

Die drei Verletzten, zwei Jungen und ein Mädchen, seien «bei Bewusstsein, sie atmen», hiess es. Sie seien von der Schule in ein Spital gebracht worden.

Die drei seien jeweils in die Brust getroffen worden, hätten aber noch zur Schule rennen können. Der Schütze sei flüchtig, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Nachrichtenagentur AFP. Das Schulgelände wurde abgeriegelt.

Die Schiesserei war die jüngste in einer ganzen Serie von Amokläufen an US-Schulen. Die Gewalt führt regelmässig zu Debatten über eine Verschärfung der laxen Waffengesetze in den USA. Bislang scheiterten alle Bemühungen, den Zugang zu Waffen tatsächlich zu erschweren. (sda/dpa/afp)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach der Feuerhölle die Sintflut: Kalifornien kommt nicht zur Ruhe

Drei Wochen nach Ausbruch der verheerenden Waldbrände in Nordkalifornien gefährden nun Sturzregen und Überschwemmungen das Gebiet. Rund um die abgebrannte Ortschaft Paradise setzten heftige Regenfälle am Donnerstag Strassen unter Wasser.

Die Behörden im Bezirk Butte County liessen gefährdete Gebiete durch Evakuierungen räumen. Mehrere Menschen seien auf überfluteten Strassen aus ihren Fahrzeugen gerettet worden, teilte Behördensprecher Rick Carhart laut der Zeitung «San Francisco …

Artikel lesen
Link to Article