USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

IS-Vormarsch

Iraks Geheimdienst: Anschlagspläne gegen U-Bahn in Paris und USA

NEW YORK, NY - SEPTEMBER 24: New York City Police cars line Tudor City Place, near the United Nations building, on September 24, 2014 in New York City. Earlier in the day, New Jersey Governor Chris Christie and New York Governor Andrew Cuomo announced their joint review of security protocols, in response to growing, global terrorism, for New York and New Jersey during a press conference at 7 World Trade Center in New York, NY. Due to the United Nations General Assembly, an increased police presence was seen throughout the city.   Bryan Thomas/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Polizei in New York in Bereitschaft Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Islamisten aus den USA und Frankreich haben nach Angaben des irakischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi aus dem Irak heraus Anschläge in ihren Heimatländern geplant.

Der irakische Geheimdienst habe nach der Festnahme mehrerer Männer entsprechende Informationen weitergeleitet, sagte Al-Abadi nach Angaben der Agentur Bloomberg am Donnerstag in New York. US-Behörden konnten solche Meldungen allerdings nicht bestätigen.

Die aus den USA und Frankreich stammenden Islamisten hätten die U-Bahn in Paris und in amerikanischen Grossstädten angreifen wollen, sagte Al-Abadi. Mehrere Verdächtige seien festgenommen worden. Al-Abadi nannte die Informationen glaubwürdig, er warte aber noch auf Details. Es sei auch unklar, ob die Gefahr abgewendet sei. (jas/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Militärkoalition in Syrien tötet ranghohen Dschihadisten

Die US-geführte Militärkoalition hat bei einem Luftangriff in Syrien nach eigenen Angaben einen ranghohen Kämpfer der Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS») getötet. Er soll an der Enthauptung eines US-Entwicklungshelfers beteiligt gewesen sein.

Der Islamist Abu al-Umarayn sei an der Tötung von Peter Kassig und anderen Geiseln beteiligt gewesen, teilte ein Sprecher der Militärkoalition am Montag mit. Er sei zudem als «unmittelbare Bedrohung» für die Koalitionstruppen eingestuft worden.

Kassig, ein …

Artikel lesen
Link to Article