USA

Bessere Ausbildung für Verantwortliche

Todeszelle in Oklahoma wird nach Pannen bei Hinrichtung überarbeitet

09.09.14, 03:33 09.09.14, 11:31

Nach Problemen bei einer Hinrichtung soll die Todeszelle in einem Gefängnis im US-Staat Oklahoma überarbeitet werden. Die zuständigen Personen sollen besser ausgebildet werden und bessere Hilfsmittel erhalten, wie Gefängnisdirektor Robert Patton am Montag laut einem Bericht der Zeitung «Tulsa World» sagte. Er kündigte zudem eine umfassende Sanierung des Raumes an. 

Bei einer Hinrichtung im April war eine Kanüle für die Giftinjektionen falsch gelegt worden. Ein 38-jähriger verurteilter Frauenmörder hatte sich laut Augenzeugenberichten während der Exekution vor Schmerzen gewunden und starb erst nach 43 Minuten. Nach dem Vorfall waren die Hinrichtungen in dem Bundesstaat ausgesetzt worden. Die nächste Exekution ist für Mitte November geplant. (trs/sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Donald mit «Double Standards» – Trump blockiert die Freigabe des FBI-Memos der Demokraten

In der Russlandaffäre hat US-Präsident Donald Trump die Veröffentlichung eines Memorandums der Demokraten in der vorliegenden Form blockiert. Er begründete seine Entscheidung am Freitag mit Bedenken der nationalen Sicherheit.

Er könne dies derzeit nicht tun, weil sich in dem Papier zahlreiche als geheim eingestufte und «besonders sensible» Passagen befänden, hiess es in einem Brief von Trumps Rechtsbeistand, der am Freitagabend (Ortszeit) veröffentlicht wurde. Trump gab den Demokraten aber …

Artikel lesen