USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verlagerung der Probleme

Der März war der erste Monat seit über einem Jahrzehnt ohne einen toten amerikanischen Soldaten. Die gute Nachricht hat aber einen Haken

02.04.14, 14:49 02.04.14, 16:22
Afghan children wait for customers to sell water in Kart-e Sakhi cemetery in Kabul, Afghanistan, Wednesday, Jan. 29, 2014. Children sell water in cemeteries for visitors to pour it on their relatives' graveyards. (AP Photo/Massoud Hossaini)

Während über die amerikanischen Opfer akribisch Buch geführt wird, existieren keine genauen Zahlen zu den afghanischen Opfern. Nach Schätzungen des Guardian könnten alleine bei den Bombardements zwischen Oktober 2001 und Februar 2002 über 20'000 Afghanen umgekommen sein. Bild: AP/AP

NAJAF, IRAQ - MAY 13:  An Iraqi man stands at the cemetery May 13, 2003 in Najaf, Iraq. The cemetery of Al-Najaf is one of the largest cemeteries in the world and Muslims from around the world have been buried here for centuries.  (Photo by Oleg Nikishin/Getty Images)

Die Operation «Iraqi Freedom» kostete 4410 amerikanischen Soldaten das Leben. Laut einem Dokument von Wikileaks starben auf irakischer Seite über 100'000 Menschen, 66'000 davon waren zivile Opfer.   Bild: Getty Images North America

ARLINGTON, VA - NOVEMBER 11: Xiomara Mena Anderson gets a hug from a stranger while she visits the gravesite of her son U.S. Army Cpl. Andy Anderson who was killed in Afghanistan, at Section 60 in Arlington Cemetery, November 11, 2013 in Arlington, Virginia. For Veterans Day President Obama laid a wreath at the Tomb Of Unknowns to pay tribute to military veterans past and present who have served and sacrificed their lives for their country.  (Photo by Mark Wilson/Getty Images)

Angehörige trauern um einen gefallenen US-Soldaten. Bild: Getty Images North America



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was steckt hinter der Verschwörungstheorie «QAnon»? Eine Erklärung in 7 Punkten

Verschwörungstheorien verbreiten sich oft so schnell wie ein Lauffeuer. Die neueste in dieser Kategorie ist «QAnon» aus den USA, die im Augenblick im Internet explodiert. Aber worum handelt es sich dabei genau?

Das erste Mal erschien der Name «Q» am 28. Oktober 2017 – wo anders als auf der umstrittenen Internetplattform 4chan. Damals hinterliess der User «Q» einen Post, der als «Die Ruhe vor dem Sturm» betitelt war. 

In diesem und weiteren Posts behauptete «Q», ein hoher …

Artikel lesen