USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Kreditkarte des mächtigsten Mannes der Welt 

Oops, Barack Obama zahlungsunfähig

18.10.14, 07:06 18.10.14, 14:42

Obama: «My credit card got rejected.»  youtube/hereComesmax

Dass selbst der mächtigste Mann der Welt in Zahlungsschwierigkeiten kommen kann, hat US-Präsident Barack Obama erfahren müssen. Während der UNO-Vollversammlung in New York habe ein Restaurant in der Metropole seine Kreditkarte abgelehnt, sagte Obama am Freitag.

«Es stellte sich heraus, dass ich sie anscheinend nicht oft genug benutze», sagte er bei der Finanz-Verbraucherschutzbehörde CFPB in Washington - und erntete reichlich Gelächter seiner Zuhörer. «Sie dachten, es handle sich um Betrug.» Zum Glück habe seine Frau Michelle ihre Kreditkarte dabei gehabt.

Obama habe der Bedienung noch zu erklären versucht, dass er seine Rechnungen stets bezahlt habe. Der Präsident verdient pro Jahr 400'000 Dollar. Hinzu kommt eine Aufwandsentschädigung von 50'000 Dollar. Rund zwölf Prozent seines Einkommens spendete das Präsidentenpaar im vergangenen Jahr für wohltätige Zwecke. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple setzt Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel

Der iPhone-Hersteller forciert die Umweltschutzbemühungen: Alle Anlagen weltweit werden nun mit 100 Prozent erneuerbarer Energie betrieben.

Das Wichtigste in Kürze:

* Zum Vergleich: Das Schweizer AKW Leibstadt kann «im Volllastbetrieb» 1275 MW ins Stromnetz einspeisen.

In der aktuellen Medienmitteilung hebt Apple unter anderem den neuen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien, sowie Solarprojekte in China hervor (dazu gleich mehr).

Apple Park sei jetzt das grösste LEED-zertifizierte Bürogebäude in ganz Nordamerika (mit der Höchstbewertung «Platinum»).

Der neue Hauptsitz werde mit sauberer Energie aus verschiedenen Quellen betrieben, …

Artikel lesen