USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Die Spring Valley High School in Columbia, South Carolina.

Neuer Fall von Polizei-Gewalt in den USA: Schülerin wird brutal aus Klasse gezerrt

27.10.15, 12:38 27.10.15, 15:14

Ein Polizist wird in die Spring Valley High School, South Carolina, bestellt, weil ein Mädchen sich weigert, das Schulzimmer zu verlassen. Ben Fields fordert die Schülerin einige Mal auf, vom Platz aufzustehen, und als sie seinem Befehl nicht nachkommt, wirft der Beamte sie mitsamt ihrem Tisch brutal zu Boden, schleudert sie im Zimmer herum und legt ihr dann die Handschellen an. 

Die Mitschüler filmten den Vorfall, der nun von Polizei und Schul-Verantwortlichen näher untersucht wird. The Richmond County Scheriff hat dem lokalen Newssender WISTV 10 gesagt, dass Fields für die Dauer der Untersuchung suspendiert wurde. 

«Ich werf dich ins Gefängnis!»

Ben Fields zur Schülerin

Der Daily-News-Journalist Shaun King twittert, dass er die zuständige Polizeibehörde gefragt habe, für welches Verbrechen diese Studentin denn verhaftet worden sei. Was genau sie denn nicht hätte tun dürfen. Die Polizisten hatten darauf keine Antwort. 

Offenbar ist es auch nicht das erste Mal, dass Ben Fields mit übertriebener Gewalt vorgeht: 

Die amerikanische Newsplattform Heavy schreibt, dass der Polizeibeamte bereits 2013 wegen «rechtswidriger Körperverletzung und Beleidigung» an einer Studentin angeklagt wurde. 

Hier das Video vom Angriff:

YouTube/THESTREETMIX

(rof)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 27.10.2015 18:56
    Highlight Leider benehmen sich Polizisten und Politiker (in der Schweiz vor allem letztere) immer mehr wie Herrscher.

    Es wird langsam Zeit um Beamte an ihre wirkliche Rolle, als Diener des Volkes, zu erinneren.
    2 5 Melden
    • Oberon 27.10.2015 19:28
      Highlight Völlig falsch! Schweizer Polizisten sind normale Mensche wie du und ich, nur haben sie einen anderen Job.



      2 0 Melden
  • PAPY__ 27.10.2015 16:35
    Highlight Das Traurige ist ja noch, dass das Selbe auch "weißen" Staatsbürgern widerfährt aber es keinen Interessiert, weil sie ja dann nichts cooles auf Facebook posten können (Regenbogen-Anzeigebild etc.)... Oder auch weil es bei den lieben Onlinemedien bei weitem nicht so oft geklickt wird...
    10 22 Melden
  • stiberium 27.10.2015 15:29
    Highlight 'Ein Polizist wird in die Spring Valley High School, South Carolina, bestellt, weil ein Mädchen sich weigert, das Schulzimmer zu verlassen.'

    Weiter muss man glaube ich nicht lesen oder?!
    27 1 Melden
  • goalfisch 27.10.2015 14:25
    Highlight na, was hat sie denn erwartet? dass er sie mit einem schleckstengel aus dem zimmer lockt?
    sollte ja wohl mittlerweile jedem klar sein, dass man in den usa den anweisungen der polizei folge leisten muss.
    ich habs: sie hat das provoziert, damit sie den polizisten verklagen kann und mit dem schmerzensgeld, nie mehr in ein schulzimmer muss. usathings halt ...
    18 49 Melden
  • Gelöschter Benutzer 27.10.2015 14:20
    Highlight Die Amis haben einfach einen Dachschaden.
    32 9 Melden
    • ToloTolo 27.10.2015 15:15
      Highlight Nicht die Amerikaner haben einen Dachschaden, sondern das Gewaltsapparat! Rassismus ist weiterhin stark verbreitet, besonders bei den "Sicherheitskräften".
      19 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.10.2015 16:03
      Highlight Ja, es ist IMMER Rassismus. Dass es einfach strohdumme und verblödete Menschen gibt, kann ja gar nicht sein. Nein, es MUSS zwangsläufig rassenpolitische Hintergründe haben.
      19 4 Melden
    • Matthias Studer 27.10.2015 16:46
      Highlight @Hitz ja ich denke man muss strohdumm sein, um überhaupt Rassist zu werden. Wie anders kann man der Meinung sein, die eigene Hautfarbe sei der anderen überlegen?
      16 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.10.2015 19:50
      Highlight Wie fühlt sich das eigentlich an, wenn es im Leben nur ein Thema und nur eine einzige Deutung sämtlicher Ereignisse gibt?
      Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass dieses Verhalten dieses Idioten mit Rassismus zu tun hat und nicht einfach mit Idiotie?
      1 0 Melden
  • Raider 27.10.2015 14:20
    Highlight Hammer ! Was geht denn in dem Typen vor?
    Es wird echt Zeit, dass Polizisten in den USA eine psychologische Untersuchung machen müssen, bevor sie auf die Menschen losgelassen werden.
    24 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.10.2015 16:18
      Highlight Für den Lohn kriegst du keine Guten. Da muss der Kapitalismus eben nehmen was übrig geblieben ist.
      11 2 Melden
    • Ruffy 27.10.2015 19:02
      Highlight D00A hat recht, die Reichen haben ihre eigenen Sicherheitsdienste, die kümmert das in den USA einen scheissdreck...
      2 0 Melden
  • River 27.10.2015 14:18
    Highlight Und wieso hilft ihr niemand?
    Ach ja,......es könnte tödlich enden
    33 4 Melden
  • tinmar 27.10.2015 14:05
    Highlight sprachlos
    23 3 Melden
  • schäffchoch 27.10.2015 14:05
    Highlight Er hett sie nid erschosse. das isch en fortschritt.
    God bless murica
    38 2 Melden

Flugsicherung warnt vor Raketenangriffen in Syrien in den nächsten 72 Stunden 

Ein Angriff der französischen und amerikanischen Streitkräfte auf Syrien könnte kurz bevorstehen. Das musst du darüber wissen.

Die europäische Flugsicherung mahnt Fluggesellschaften wegen möglicher Luftangriffe in Syrien zu Vorsicht im östlichen Mittelmeer. Innerhalb der nächsten 72 Stunden könnten Luft-Boden-Raketen und Marschflugkörper eingesetzt werden.

Es könne zur Störung von Navigationsgeräten kommen, teilte die Europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) am Dienstag im Internet mit.

Zuvor hatten bereits die Flugaufsichtsbehörden verschiedener Länder vor Flügen in den syrischen Luftraum …

Artikel lesen