USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heftiger Regen

In Florida werden Strassen weggespült, als bestünden sie aus Pappe

01.05.14, 12:20 01.05.14, 13:37

Pensacola im US-Bundesstaat Florida wird seit Tagen von hefigen Regenfällen heimgesucht. Strassen brechen weg, Menschen bringen sich auf den Dächern ihrer Häuser in Sicherheit. Eine 67-jährige Frau verunglückte tödlich mit ihrem Auto. Gemäss dem National Weather Service fielen in den letzten 24 Stunden 40-50 Zentimeter Regen.

Gouverneur Rick Scott entsandte 24 Spezialfahrzeuge in die betroffenen Gebiete im Nordwesten Floridas, um die Rettungsarbeiten zu unterstützten. Er rief in 26 Counties den Notstand aus.

Der Scenic Highway brach weg als wäre er aus Pappe. Bild: AP/Pensacola News Journal

Mindestens zwei Autos wurden in die Tiefe gerissen. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Die ungewöhnlich heftigen Regenfälle hinterlassen zerstörte Infrastruktur.  Bild: AP/Pensacola News Journal

Dieses Haus stürzte ein unter den Wassermassen.  Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Menschen in Pensacola werden in Sicherheit gebracht. Bild: AP/Pensacola News Journal



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Verständnis eines Fünftklässlers»: Das sagen (Ex-)Mitarbeitende über Trump

Im neuesten Buch über Trump enthüllt die Reporterlegende Bob Woodward pikante Details über das Innenleben des Weissen Hauses. Das Verhältnis zwischen Trump und seinen Mitarbeitern ist schockierend. 

Das Buch erscheint zwar erst nächste Woche, erste Ausschnitte wurden jedoch bereits am Dienstag veröffentlicht. Was darin über das Arbeitsklima im Weissen Haus steht überrascht nicht wirklich. Es zeigt jedoch, dass selbst vertraute Mitarbeiter keine hohe Meinung von Trump haben.

Trump sagte in der Vergangenheit, dass er gerne unter Eid vor Mueller aussagen würde. Im Januar 2018 probten Trump und sein ehemaliger persönlicher Anwalt Dowd eine Aussage unter Eid. In dieser Probe verstrickte sich …

Artikel lesen