USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stromausfall an Thanksgiving

Truthahn-Spachteln im Dunkeln wegen Wintereinbruch in den USA

28.11.14, 02:25
U.S. President Barack Obama smiles as he participates in the annual turkey pardoning ceremony of

Von Obama begnadigter Truthahn. Bild: X00961

Hunderttausende Menschen haben im Nordosten der USA ausgerechnet am Thanksgiving-Feiertag ohne Strom in ihren Häusern gesessen. Den Wetterbehörden zufolge waren am Donnerstag wegen des plötzlichen Wintereinbruchs rund 300'000 Menschen von den Stromausfällen betroffen.

Besonders schwer traf es den Staat New Hampshire, wo der Stromversorger von 174'000 Menschen ohne Strom ausging. Auch der Staat Maine war betroffen. Zuvor hatte am Mittwoch ein heftiger Wintersturm in der Region für Verkehrschaos gesorgt. Der Tag gilt als wichtiger Reisetag, an dem die US-Bürger ihre Familien für ein langes Wochenende besuchen. Hunderte Flüge wurden wegen des Wetters am Mittwoch gestrichen, am Donnerstag entspannte sich die Lage wieder.

Thanksgiving, die US-Variante des Erntedankfests, wird immer am vierten Donnerstag im November gefeiert. Das öffentliche Leben steht an dem Tag praktisch still. (kad/sda/afp)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump gegen Obama: Wer hat den Längeren?

Der Präsident und sein Vorgänger streiten sich darüber, wer die Wirtschaft kräftiger angekurbelt hat.

Nach dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump wurde Barack Obama gefragt, ob er gedenke, die Arbeit seines Vorgängers zu kritisieren. Eigentlich nicht, entgegnete der abtretende Präsident. Aber sollte Trump die grundlegenden Werte und Ideale der amerikanischen Demokratie angreifen, «dann werde ich mir es überlegen.»

Das ist mittlerweile eingetreten. Seit vergangener Woche hat sich Obama aktiv in den Wahlkampf für die Zwischenwahlen eingeschaltet. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund. Er …

Artikel lesen