USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Harold Diamond and his wife Carol receive their ceremonial check from Yolanda Vega at the Valero gas station in the Town of Wallkill, N.Y., on Monday, Jan. 12, 2015. The 80-year-old retired school principal is the sole winner of the Nov. 4 $326 million Mega Millions jackpot, the biggest prize in New York Lottery history. (AP Photo/Times Herald-Record, John DeSanto)

Die glücklichen Gewinner: Herr und Frau Diamond. Bild: AP/Times Herald-Record

Rekord-Jackpot von 326 Millionen Dollar

Good News für US-Rentner: «Ich glaube, wir haben ein paar Mäuse gewonnen!»

Für zehn Dollar kaufte Harold Diamond an einer Tankstelle im US-Staat New York einen Lottoschein. Am nächsten Tag waren er und seine Frau Multimillionäre. Das Paar hat bereits Pläne, was es mit dem Geld machen will.

13.01.15, 20:45

Ein Artikel von

Es war ein ganz normaler Nachmittag für Harold Diamond und seine Frau Carol: Das Ehepaar war auf dem Weg zu einem Restaurant in der Kleinstadt Middletown im US-Staat New York, als es auf einmal heftig zu regnen anfing. Die Rentner entschieden sich, an einer Tankstelle zu halten und dort Sandwiches zu essen. Zufällig entdeckte der 80-Jährige dann ein Lotto-Plakat mit dem Hinweis auf den Jackpot. Harold Diamond kaufte für zehn Dollar einen Schein. Einen Tag später waren er und seine Frau Multimillionäre, wie «ABC News» berichtet.

Mit 326 Millionen Dollar haben die pensionierten Lehrer den grössten Lottogewinn in der Geschichte des Bundesstaates abgeräumt. Harold und Carol Diamond nahmen einen überdimensionalen Scheck entgegen - das Ehepaar erhält nun mit Abzügen eine Summe von 130'676'428 Millionen Dollar. Als er die Ziehung im Fernsehen verfolgt habe, sagte Diamond, habe er sofort gewusst dass er eine Million gewonnen habe, da die ersten fünf Zahlen richtig gewesen seien.

Als er feststellte, dass auch die sechste Zahl übereinstimmte, rief er seiner Frau zu: «Ich glaube, wir haben ein paar Mäuse gewonnen!» Immer wieder verglichen sie die Zahlen, konnten es kaum glauben. «Wir waren wie benebelt», sagte Diamond «ABC News» zufolge.

Das Paar, das zwei erwachsene Söhne hat, wisse auch schon, was es mit dem Millionengewinn anstelle: Ein Teil des Geldes soll an die Familie gehen, ein anderer Teil in die Gemeinde fliessen. (kis)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Exil-Amerikanerinnen von der Schweiz aus Trump stürzen wollen

Eine von Frauen geführte Expat-Gruppe will dafür sorgen, dass die Amerikaner in der Schweiz bei den «Midterms» fleissig an die Urne gehen.

Alexandra Dufresne ist Amerikanerin. Laut herausposaunen will sie das aber nicht. Es ist ihr peinlich – und zwar seit Donald Trump ins höchste Amt des Landes gewählt wurde.

Die 45-jährige Wahlzürcherin und Rechtsdozentin ist auch die treibende Kraft hinter der Widerstandsbewegung «Action Together», einer Gruppe von US-Expats und einigen Schweizern, die sich für die Erhaltung der amerikanischen Grundwerte einsetzen. «Diese werden derzeit von der Trump-Administration und dem republikanischen …

Artikel lesen