USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiesserei an US-Uni – ein Toter und drei Schwerverletzte

09.10.15, 15:24


In den USA ist es erneut an einer Universität zu einer folgenschweren Schiesserei gekommen. Wie die Behörden mitteilten, wurden bei dem Vorfall an der Northern Arizona University in Flagstaff ein Mensch getötet und drei weitere schwer verletzt.

Der mutmassliche Schütze sei festgenommen und in Gewahrsam, sagte eine Sprecherin der Hochschule.

Offenbar ereignete sich der Schiesserei in der Nacht auf einem Parkplatz vor einem Studentenwohnheim. Der Notruf ging bei der Polizei um 01.20 Uhr Ortszeit ein. Zum Hintergrund der Tat und zur Identität von Schütze und Opfern machte die Polizei noch keine Angaben.

Erst vergangene Woche kam es im Umpqua College in der US-Kleinstadt Roseburg in Oregon zu einer Schiesserei, bei der mehrere Menschen getötet wurden. (oku)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Aberbitterschön 09.10.2015 16:58
    Highlight 8tung Ironie... Die USA könnten ja zur Abwechslung mal Waffen an die Schulen liefern und die Professoren durch Elite-Veteranen zu Widerstandskämpfer ausbilden. So könnte die Lage schnell stabilisiert werden. 😣
    1 0 Melden

Weshalb seit gestern zahlreiche Personen ihre Nike-Produkte vernichten

Nike hat ein neues Aushängeschild. Der gestern publik gewordene Werbedeal ist bereits zum nationalen Politikum avanciert. 

Was ist denn da los?

Wer sich auf Social Media unter dem Hashtag #nikeboycott umsieht, der findet seit gestern diverse Videos, in denen die Produkte des Modegiganten verrissen, verbrannt oder in den Müll geworfen werden. 

Mit dem Boykott wird nicht auf die prekären Produktionsbedingungen hingewiesen, denen viele Textilarbeiter ausgesetzt sind. Auch hat dieser nicht mit den kürzlich publik gewordenen Fällen von Sexismus innerhalb der Firma zu tun. 

Grund für den Social-Media-Aufstand ist …

Artikel lesen