USA

Was machen 66 Surfer auf einem 12,8 Meter langen Board? Sie holen einen Weltrekord. Schau selber

21.06.15, 09:40 21.06.15, 10:07

66 Surfer haben in Kalifornien gemeinsam auf einem Board eine Welle abgeritten. Neuer Weltrekord! So der Guinness-Buch-Schiedsrichter. Genau zwölf Sekunden hielten sie sich über Wasser. Damit wurde die alte Rekordmarke von 47 menschen, die 10 Sekunden lang zusammen surften eingestellt.

Das Board ist 590 Kilogramm schwer. Es musste mit einem Kran zum Strand gebracht werden. Ob es sich um das grösste Surfbrett der Welt handelt, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Das wird von der Guinness-Buch-Kommission noch geprüft. Rund 5000 Zuschauer feuerten die Surf-Gang am Huntington Beach in Orange County an. (oku)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump und die «Pipi-Tapes»: Wer lügt?

In Washington tobt eine Schlacht um das Dossier des britischen Geheimdienstmannes Christopher Steele. Hat es die FBI-Ermittlungen gegen Trump ausgelöst oder nicht? Das wird zu einer Schicksalsfrage der Russland-Affäre – und der amerikanischen Demokratie.

Heute läuft in Washington ein Ultimatum gegen das Justizministerium aus: Das House Intelligence Committee verlangt, dass es die Dokumente bezüglich des so genannten «Steele-Dossiers» offenlegt. Dieses Gremium untersucht im Auftrag des Repräsentantenhauses (vergleichbar mit unserem Nationalrat) die Vorgänge rund um eine vermutete Zusammenarbeit des Trump-Teams mit dem russischen Geheimdienst.  

Ebenfalls heute veröffentlichte die «New York Times» einen Kommentar von Glenn R. Simpson und …

Artikel lesen