USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

USA

Feuer und Rauch im kalifornischen Yosemite Nationalpark

29.07.14, 05:00 29.07.14, 09:02
epa04333910 A long exposure image shows the El Portal Fire burning near Yosemite National Park, California, USA, late 27 July 2014. On the morning of 28 July, the fire had burned over 2,500 acres (1,011 hectares) and was just 5% contained. More than 400 firefighters and several helicopters are battling the flames near Yosemite.  EPA/STUART PALLEY

Bild: STUART PALLEY/EPA/KEYSTONE

Mehr als 700 Feuerwehrleute haben am Montag gegen einen Waldbrand am Eingang des kalifornischen Yosemite Nationalparks angekämpft. Nach Angaben der Behörden konnte das Feuer bis zum Abend leicht eingedämmt werden. Ein Haus in der Ortschaft Foresta wurde zerstört, mehrere Gemeinden war zuvor evakuiert worden.

Auch Feriengäste waren von den Bränden betroffen. Wie die Parkverwaltung mitteilte, mussten drei Campingplätze geschlossen werden, einige Zufahrtsstrassen zu dem beliebten Ausflugsziel in der Sierra Nevada wurden gesperrt. (sda/dpa)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alles nur eine Scheinuntersuchung? Die FBI-Ermittlungen gegen Kavanaugh im Überblick

Mindestens drei Frauen haben Missbrauchsvorwürfe bis hin zur versuchten Vergewaltigung gegen Kavanaugh erhoben, die dieser aber allesamt zurückweist. Kavanaugh nahm am Freitag trotz der Anschuldigungen eine wichtige Hürde für den Spitzenjob. Der Justizausschuss des Senats empfahl die Nominierung des 53-Jährigen mit der Mehrheit der republikanischen Senatoren. Die Demokraten im Ausschuss stimmten geschlossen dagegen. Der republikanische Senator Jeff Flake – der als Wackelkandidat galt – …

Artikel lesen