USA

Riesen-Welle

Vier Tote bei Schiffsunglück vor Küste Kaliforniens

02.11.14, 08:41 03.11.14, 11:42

Bei einem Schiffsunglück vor der Küste des US-Bundesstaats Kalifornien sind am Samstag vier Menschen getötet worden. Ein weiterer Bootsinsasse überlebte, wie das Büro des Sheriffs im Bezirk Sonoma mitteilte. Das Unglück ereignete sich demnach in der Bodega Bay.

Eine mächtige Welle brachte das private Fischerboot zum Kentern. Bei den Toten handelt es sich um eine Frau und drei Männer. Die Küstenwache zog den Angaben zufolge «vier nicht ansprechbare Menschen aus dem Wasser». Einer von ihnen sei an Ort und Stelle für tot erklärt worden. 

Die drei anderen Opfer seien an Land und dann in ein Spital gebracht worden. «Leider hat keiner der vier überlebt», hiess es in der Erklärung weiter. 

Die Besatzung eines Helikopters habe einen leicht verletzten 66-jährigen Mann retten können. Keines der Opfer habe eine Schwimmweste getragen, obwohl welche an Bord des Schiffes vorhanden gewesen seien. (sda/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amerikas Medien droht der Untergang – was Donald Trump damit zu tun hat

Was hat der Verkauf des «Time»-Magazins mit Trumps Attacken auf CNN zu tun? Es sind nur zwei von vielen Beispielen, wie bedroht die US-Pressefreiheit ist. Im Mittelpunkt der Umtriebe: der Präsident.

Steve Lacy ist der Mogul, den keiner kennt. Der Chef des Meredith-Konzerns («Better Homes & Gardens», «Parents», «Martha Stewart Living») führt sein Medienimperium von Iowa aus, im Herzen der USA. Er war zweimal Verleger des Jahres und engagiert sich für gute Zwecke. Viel mehr wusste man nicht.

Bisher. Doch durch seine Übernahme des legendären US-Verlags Time Inc. («Time», «People», «Fortune») ist der eigentlich unpolitische Lacy plötzlich vielen ein Begriff - …

Artikel lesen