USA

Mysteriöser Zwischenfall in Boston

Nackter bricht in Frauentoilette durch die Decke - und rastet aus

Die Frau am Bostoner Flughafen erlitt wohl einen Schock: Plötzlich fiel ein nackter Mann durch die Decke der Damentoilette und landete vor ihr auf dem Boden. Blutend rannte der Nackte durch den Flughafen und biss einen 84-Jährigen ins Ohr.

23.11.14, 23:25

Ein Artikel von

Am Bostoner Flughafen Logan hatte die Polizei am Samstag mit einem aussergewöhnlichen Übergriff zu tun. Ein nackter Mann fiel durch die Decke einer Frauentoilette. Danach rannte er - weiterhin nackt - und blutend aus dem Raum und griff einen 84-Jährigen an: Er biss ihn ins Ohr und versuchte, ihn mit dessen Krückstock zu erwürgen. Das berichtete die Polizei am Sonntag.

Bei dem Mann soll es sich demzufolge um den 26 Jahre alten Cameron S. aus Boston handeln. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll er sich in die Frauentoilette vor dem Sicherheits-Check geschlichen haben, sich dort in einer der Kabinen ausgezogen haben und in die Zwischendecke über den Toiletten geklettert sein. Als eine Frau kurz vor Mittag in der Toilette war, brach der Mann durch die Decke und landete nackt vor ihr auf dem Boden, berichtete der Bostoner Polizeisprecher David Procopio.

Dann sei der Mann aus der Toilette gerannt, habe den älteren Mann angegriffen und einen Polizisten an der Hand verletzt, als dieser ihn festnehmen wollte. Der verletzte 84-Jährige wurde ins Spital gebracht. Auch S. wurde nach seiner Festnahme in eine Klinik gebracht, um die Verletzungen zu behandeln, die er sich beim Sturz durch die Decke zugezogen hatte.

Ihm wird nun versuchter Mord, Körperverletzung, Verletzung einer Person über 60 Jahren, und Körperverletzung eines Polizisten und unzüchtiges Verhalten vorgeworfen. (trs/mia)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Nichts als Lügen und Betrug»: Trump will Palästina und Pakistan den Geldhahn zudrehen

Die USA haben Palästina mit der Einstellung von Finanzhilfen gedroht. US-Präsident Donald Trump erklärte in einem Tweet am Dienstag, die USA würden Zahlungen zurückbehalten, weil die Palästinenser nicht länger bereit seien, über Frieden zu sprechen. Ebenso will er Gelder an Pakistan streich. 

Trump erklärte, Washington würde den Palästinensern «Hunderte Millionen von Dollar pro Jahr» zahlen und dafür keine Wertschätzung erhalten. Diese wollten nicht einmal mehr über einen längst …

Artikel lesen